Deine Gastfamilie

Dein zweites Zuhause

  • Bewerbung für die Gastfamilie

    Deine Bewerbung ist für die Gastfamilie ein ganz wichtiger Part, denn sie ist die Basis, auf der sich Gastfamilien entscheiden, Kontakt zu ihrem möglichen Au Pair aufzunehmen. Es lohnt sich also, Zeit, Mühe und ein bisschen Fantasie zu investieren.

    Mit einem Video kannst du deiner zukünftigen Gastfamilie direkt einen Eindruck von deinem Leben und deinen Erfahrungen mit Kindern geben und z. B. auch Hobbies, Familie oder Freunde vorstellen.

  • Suche nach der passenden Gastfamilie

    Während du deiner Ausreise entgegenfieberst, geben wir Gastfamilien die Möglichkeit, deine Bewerbung anzuschauen. Wir haben einen großen Pool an Familien, die bereits gute Erfahrungen mit uns gemacht haben und weiterhin ein Au Pair von AIFS bei sich aufnehmen wollen. Täglich kommen aber auch neue Familien hinzu.

    Gastfamilie und Au Pair entscheiden sich füreinander

    Sobald sich eine Familie für dich als Au Pair interessiert, meldet sie sich per E-Mail bei dir und ihr vereinbart ein erstes Kennenlerngespräch per Skype oder Telefon. Bei Au Pair in America erhaltet ihr sogar über unsere eigene App eine Nachricht auf euer Smartphone.

    Das ist deine Chance, möglichst viel über die Gastfamilie zu erfahren: Wer gehört dazu? Wo und wie lebt sie? Was erwarten sie von ihrem Au Pair? Passt ihr überhaupt zusammen? Solche Gespräche sind unheimlich aufregend und vielleicht verstehst du im ersten Moment auch nur die Hälfte. Aber das ist ganz normal – also ruhig bleiben und einfach nochmal nachfragen.

    Ob Liebe auf den ersten Blick oder dreimal Anlaufnehmen – über kurz oder lang kannst du mit uns die richtige Gastfamilie finden. Wenn sich beide Seiten sicher sind „das passt“, wird der Vertrag geschlossen. Wir können allerdings keine Platzierung garantieren, denn die Chemie zwischen dir und der Gastfamilie muss stimmen. Die Chancen stehen aber sehr gut.

    Nach deinem "Match" bekommst du von uns eine schriftliche Bestätigung sowie ein Infopaket mit einem Handbuch und weiteren Details, wie es jetzt weitergeht.

  • Erste Tage in der Gastfamilie

    Der Start in der Gastfamilie ist erfahrungsgemäß eine Achterbahn der Gefühle. Vieles ist fremd, unverständlich, anders. Aber keine Angst, Gasteltern wissen das und versuchen, den Kulturschock so klein wie möglich zu halten und mit Geduld und notfalls Händen und Füßen Verständigung zu ermöglichen.

    Häufig bleibt auch das vorherige Au Pair noch ein paar Tage in der Familie, um dich in deine zukünftigen Aufgaben einzuarbeiten. Außerdem steht dir vor Ort eine Ansprechpartnerin zur Seite. Sie kennt deine Gastfamilie bereits und meldet sich in den ersten Tagen telefonisch bei dir. In den USA, Neuseeland und China kommt sie innerhalb der ersten Wochen sogar persönlich bei dir vorbei.

  • Was, wenn die Chemie nicht stimmt?

    Trotz aller Bemühungen kann es passieren, dass die Chemie zwischen dir und der Gastfamilie nicht stimmt.
    Und nun? In diesem Fall helfen die Ansprechpartner und Kollegen vor Ort und versuchen mit dir und der Gastfamilie eine Lösung zu finden.

    Wenn alles nichts hilft, wird versucht, dich in eine neue Gastfamilie zu vermitteln. Eine Garantie, eine neue Gastfamilie zu finden, gibt es zwar nicht, aber die Aussichten hierfür sind erfahrungsgemäß recht gut.