Auslandsaufenthalt in Costa Rica - das Land der "reichen Küsten"

Auf nach Lateinamerika! Komm mit uns nach Costa Rica und lerne das Leben von seiner schönsten Seite kennen. Bestaune die einzigartige Natur des Landes, erlebe die Gastfreundlichkeit der Einheimischen und lass in einer gemütlichen Hängematte am Strand die Seele baumeln. Im Rahmen eines Auslandsstudiums oder beim Volunteering erlebst du den perfekten Mix aus Abenteuer und Entspannung. Gemeinsam mit AIFS machst du dein Auslandsjahr zu einem unvergesslichen Erlebnis! 

Wusstest du schon…? Die wichtigsten Fakten über Costa Rica

  • Ticos und Ticas – so nennen sich die Einheimischen selbst. Die Männer bezeichnen sich als Ticos, die Frauen nennen sich Ticas
  • Mit einer Fläche von 51.100 km² ist Costa Rica etwa so groß wie Niedersachen. Durch die geringe Größe kannst du während eines Auslandjahrs problemlos das ganze Land bereisen und entdecken
  • Costa Rica bedeutet „reiche Küste“. Das Land trägt diesen Namen aufgrund der enormen Artenvielfalt in Flora und Fauna. Neben beinahe eintausend verschiedenen Vogelarten, beheimatet Costa Rica auch über 400 Arten Reptilien sowie unzählige Pflanzenarten. Dazu gehören beispielsweise Ananas, Avocados, Bananen, Kokospalmen, Orchideen und Hibiskus
  • Costa Rica ist ein Paradies für Naturliebhaber. Etwa ein Viertel des Landes ist Nationalpark bzw. Umweltschutzgebiet. Das soll den Erhalt der vielfältigen Flora und Fauna gewährleisten
  • Entdecke die Tiefen des Dschungels: Bei einem Ausflug in den Nationalpark Braulio Carrillo entdeckst du auf Wanderwegen den zu großen Teilen unerschlossenen Dschungel. Zudem lohnt sich eine Fahrt auf der „Aerial Tram“. In der Seilbahn, die durch die Wipfel riesiger Bäume verläuft, bekommst du einen unvergesslichen Ausblick auf die eindrucksvolle Natur Südamerikas
  • Genieße das „Pura Vida“! Hinter diesem Ausdruck, den du bei deinem Auslandsaufenthalt in Costa Rica an jeder Ecke hören wirst, verbirgt sich das Lebensmotto der Einheimischen. Er bedeutet „Leben pur“ und bezeichnet Freude
  • Costa Rica ist das Land der Vulkane. Inmitten der malerischen Landschaften befinden sich zahlreiche schlafende und aktive Vulkane, zum Beispiel der Vulkan Arenal. Er gehört zu den aktivsten Vulkanen der Erde und ist für seine einzigartige Kegelform auch weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. 
  • Zwischen Karibik und Pazifik gelegen, ist Costa Rica der ideale Ort für Sonnenanbeter und Wassersportler. In der Karibik (Ostküste des Landes) laden kilometerlange Sandstrände zum Verweilen und Entspannen ein. Die an den Pazifik grenzende Westküste des Landes ist dank traumhafter Buchten und hoher Wellen ein wahres Mekka für Surfer und Segler
  • Wusstest du, dass es schwarze Strände gibt? An der Ostküste des Landes befindet sich „La Playa Negra“, der „schwarze Strand“. Dabei handelt es sich um einen Strandabschnitt mit sehr dunklem Sand. Dieser ist insbesondere wegen seines Äußeren eine wahrhafte Attraktion, die Besucher aus allen Teilen der Welt anzieht
  • In Costa Rica gibt es nur zwei Jahreszeiten: die Regenzeit und die Trockenzeit. Da das südamerikanische Land in Äquatornähe liegt, herrscht hier das ganze Jahr über ein tropisches Klima. Die Trockenzeit erstreckt sich über den Zeitraum von November bis April. In dieser Phase kann es stellenweise bis zu 40°C warm werden. Von Mai bis November herrscht Regenzeit. Keine Angst: Auch in dieser Zeit regnet es nicht pausenlos, vor allem an der Karibikküste kommt es jedoch vermehrt zu Niederschlägen
  • Im Gegensatz zu anderen südamerikanischen Ländern besitzt Costa Rica eine weitgehend stabile politische Lage. Seitdem im Jahr 1949 das Militär abgeschafft wurde, konnte die durchgehend demokratische Regierung einige Konflikte gewaltfrei lösen. Während der Bürgerkriege in Nicaragua, Guatemala und El Salvador in den 1980er Jahren übernahm Costa Rica die Rolle eines neutralen Friedensstifters
  • Der „Garten Amerikas“ – so wird Costa Rica aufgrund seiner mannigfaltigen Flora und Fauna liebevoll bezeichnet. Die klimatischen Bedingungen sind optimal für den Anbau von Bananen und anderen Südfrüchten. Während deiner Auslandszeit wirst du feststellen: Nirgendwo sonst schmeckt das Obst so frisch und lecker
  • Kaffeeliebhaber aufgepasst: In dem kleinen Land befinden sich über 400 Millionen Kaffeebäume – das sind mehr als 100 Pflanzen pro Einwohner! Zahlreiche Plantagen arbeiten mit modernen Hilfsmitteln und erhalten optimale Produktionsstandards aufrecht. Die Costa-Ricaner haben hohe Qualitätsansprüche, schließlich zählt der Kaffee zu den wichtigsten Exportgütern des Landes

Auslandsaufenthalt in Costa Rica – deine Möglichkeiten

Du bist neugierig geworden und möchtest die Farbenpracht Costa Ricas mit eigenen Augen betrachten? Wir bieten dir eine tolle Möglichkeit, deine Auslandserfahrung zu gestalten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Auslandsstudium an der Veritas University in San José?  Inmitten der Landeshauptstadt gelegen, bietet dir das Auslandsstudium die Möglichkeit, in das Leben der Einheimischen einzutauchen. Gleichzeitig studierst du an einer exzellenten Universität, die sich vor allem in den Fächern Architektur, Kunst und Design einen Namen gemacht hat.

So bereitest du dich auf deinen Auslandsaufenthalt in Costa Rica vor

  • Für deinen Auslandsaufenthalt in Costa Rica benötigst du einen Reisepass, die Einreise mit dem Personalausweis ist nicht möglich. Nach costa-ricanischem Recht müssen alle Reisedokumente in einem guten Zustand und nur für den Einreisetag selbst sowie für den Folgetag gültig sein. Die Dokumente müssen für die Rück- oder Weiterreise über andere Länder jedoch in den meisten Fällen eine längere Gültigkeit besitzen. Deshalb empfiehlt das Auswärtige Amt, einen Reisepass mitzuführen, der noch mindestens ein halbes Jahr gültig ist
  • Wenn du dich für ein Freiwilligenprojekt oder ein Auslandsstudium in Costa Rica entscheidest, benötigst du eine spezielle Aufenthaltserlaubnis. Diese erhältst du bei der zuständigen Botschaft Costa Ricas 
  • Frische deinen Impfschutz auf! Neben den Standardimpfungen (u. a. gegen Pertussis, Diphtherie und Pneumokokken) werden bei einem Langzeitaufenthalt auch Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen. Zusätzlich solltest du auf umfassenden Mückenschutz achten, um Infektionsrisiken zu reduzieren