Auslandsaufenthalt in Südafrika – Alles zur Regenbogennation

Es gibt wohl kaum ein Land der Erde, das so facettenreich ist wie Südafrika. Der südlichste Zipfel des afrikanischen Kontinents wird auch als „Regenbogennation“ bezeichnet. Hier leben mehr als 54 Millionen Einwohner mit verschiedensten Abstammungen, Kulturen und Religionen. Südafrika ist das Land der Kontraste: arm trifft auf reich, subtropische Feuchtigkeit auf staubige Wüste und traditionsreiches Dorfleben auf hohe technische Standards. Mit der Entscheidung für einen Auslandsaufenthalt in Südafrika wirst auch du ein Teil des bunten Ensembles.

Jetzt Gratisbroschüre bestellen!

Wissenswertes für deinen Südafrika-Auslandsaufenthalt

  • Die südafrikanische Nationalhymne gibt es erst seit 1996. Sie besteht aus zwei Teilen: der bis zum Jahr 1994 offiziellen Hymne „Die Stem van Suid-Afrika“ und der populären Hymne „Nkosi sikele li’Africa“ („Herr, segne Afrika“), deren Namen sie auch heute noch trägt. Die Nationalhymne umfasst vier Strophen und besteht in vier Sprachvarianten: Englisch, Afrikaans, Xhosa, Sesotho. 
  • In der noch jungen Demokratie Südafrikas ist die Gewaltenteilung gesetzlich vorgeschrieben. Räumlich sieht das wie folgt aus: In Pretoria, der offiziellen Landeshauptstadt, sitzt die Regierung (Exekutive). Präsident, Vizepräsident und zahlreiche Ministerien kümmern sich hier um Verwaltungsaufgaben. Das Parlament (Legislative) befindet sich in Kapstadt. Hier werden Gesetze entschieden. Die Einhaltung der Gesetze (Judikative) wird wiederum in Bloemfontein überwacht, wo sich das Oberste Gericht des Landes befindet. Viele Menschen sprechen daher von den drei Hauptstädten Südafrikas.
  • Südafrika besitzt eine beeindruckende Tierwelt. Neben den Big Five (Büffel, Elefant, Leopard, Löwe, Nashorn) findest du hier eine große Artenvielfalt anderer Säugetiere, Insekten und Vögel. In den zahlreichen Nationalparks hast du die Gelegenheit, Tiere, die du normalerweise nur im Zoo bestaunen kannst, einmal in der Natur zu erleben. 
  • Augen auf im Straßenverkehr! Anders als in Deutschland herrscht in Südafrika Linksverkehr. Vor dem Überqueren der Straße gilt also: rechts – links – rechts statt umgekehrt. Auch beim Autofahren, zum Beispiel im Rahmen einer Freiwilligenarbeit, ist Vorsicht geboten.
  • Südafrika ist das Land der Sprachen: Elf amtliche Landessprachen und unzählige inoffizielle Sprachen und Dialekte beweisen die kulturelle Diversität des Landes. 
  • Die Amtssprache Afrikaans ist die jüngste Sprache der Welt und weist einige Gemeinsamkeiten mit dem Niederländischen auf. Das liegt daran, dass sie von niederländischen Siedlern ins Land gebracht wurde. 
  • Nicht immer wurde Diversität in Südafrika so gelebt, wie es heute der Fall ist. Bis in die 1990er Jahre hinein wurden im Zuge der sogenannten Apartheid rund 41 Millionen nicht weiße Bürger systematisch unterdrückt. Erst Nelson Mandela, der später zum ersten schwarzen Ministerpräsident Südafrikas gewählt wurde, beendete die Unterdrückungsherrschaft der Weißen. Mandela wird seither als Nationalheld gefeiert. 
  • Noch immer gibt es spürbare Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen. Auf dem Land leben überwiegend farbige Einwohner in einfachen Verhältnissen. Verbinde deinen Auslandsaufenthalt mit einem Besuch auf dem Land. Farmstays laden Reisende zur Teilnahme am alltäglichen Leben ein. Bei der Farmarbeit lernst du die traditionellen Bräuche und Lebensweisen der Südafrikaner hautnah kennen. 
  • Ganz gleich, ob du Sport und Abenteuer liebst oder ein wenig Erholung in der ruhigen Natur suchst – in Südafrika kommst du auf deine Kosten.
  • Auf zum Whale-Watching: In den Wintermonaten (Juni bis November) kannst du die riesigen Meeressäuger entlang der Kap Südküste in Küstennähe beobachten. Ein unvergleichliches Erlebnis! 
  • Etwa 10 Prozent der Pflanzen auf der ganzen Welt befinden sich in Südafrika. Über 20.000 Pflanzenarten sind hier zu Hause.
  • Bei einem Auslandsaufenthalt in Südafrika wirst du immer wieder auf sogenannte Townships stoßen. Dabei handelt es sich um Stadtteile größerer Städte, wie zum Beispiel Kapstadt, in denen zu Zeiten der politischen Rassentrennung die nicht weiße Bevölkerung zwangsweise umgesiedelt wurde. Noch heute sind die Kriminalstatistiken dieser Bezirke höher als im Rest des Landes. Der Besuch eines Townships auf eigene Faust ist gefährlich und nicht zu empfehlen. 

So kannst du deinen Auslandsaufenthalt in Südafrika verbringen

Bei AIFS hast du mehrere Möglichkeiten, die Schönheit Südafrikas kennenzulernen. Verbinde Urlaub und soziales Engagement, indem du dich für ein Freiwilligenprojekt entscheidest. Wähle zwischen sozialen Projekten und einem Wildlife-Projekt und mache die Welt auf deine Art ein bisschen besser. Ob in Schulen, Kindertagesstätten oder sozial verantwortlichen Unternehmen – die Möglichkeit benachteiligten Familien und Kindern zu helfen, sind schier endlos. Dir liegt die Tierwelt besonders am Herzen? Dann unterstütze unser Team in einem privaten Reservat und lerne Löwe, Gepard und Co. hautnah kennen.

Studieren in Südafrika – das geht an der Stellenbosch University (SU). An einer der größten Bildungseinrichtungen des Landes hast du die Möglichkeit, neben dem Studium Land und Leute kennenzulernen und Teil der voranschreitenden Bildungsrevolution zu werden. Ein Auslandsaufenthalt in Südafrika während des Studiums stellt eine Zusatzqualifikation da, mit der du dich später auf dem Arbeitsmarkt von der Masse abhebst.

Südafrika ist immer eine Reise wert. In unserem Surfcamp an der Südkap Küste lernst du das Wellenreiten bei Sonnengarantie. Auch eine Sprachreise bietet dir die Möglichkeit, Land und Leute kennenzulernen und die natürliche Vielfalt Südafrikas auf dich wirken zu lassen. Erlebe die Gastfreundlichkeit der herzlichen Südafrikaner und tauche ein in die verschiedenen Bräuche. Ein Auslandsaufenthalt in Südafrika ist eine wahre Bereicherung – nicht nur für deinen Lebenslauf.

Das benötigst du für deinen Auslandaufenthalt in Südafrika

  • Für deine Südafrika-Einreise benötigst du einen Reisepass, der bis mindestens 30 Tage über die Reise hinaus gültig ist. Ein herkömmlicher Personalausweis reicht nicht aus. Seit 2014 müssen minderjährige Personen zusätzlich eine Geburtsurkunde vorlegen
  • Für kurzfristige touristische Besuche oder Geschäftsreisen benötigen deutsche Staatsangehörige vor der Reise kein Visum. Bei der Einreise müssen Reisende lediglich ihren Reisepass sowie ein Ticket zur Rück- oder Weiterreise vorlegen. Sie erhalten daraufhin eine Besuchsgenehmigung („visitor’s visa“). Diese gilt für den Zeitraum ihrer Reise, maximal jedoch 90 Tage
  • Planst du eine längere Auslandszeit in Südafrika oder möchtest dort arbeiten oder studieren, benötigst du eine ausdrückliche Aufenthaltsgenehmigung der südafrikanischen Behörden. 
  • Überprüfe deinen Impfschutz: Die Standardimpfungen sollten aufgefrischt und gegebenenfalls vervollständigt werden. Dazu gehören beispielsweise Tetanus, Diphtherie und Mumps, Masern, Röteln (MMR). Bei Langzeitaufenthalten werden zusätzlich Impfungen gegen Hepatitis A und B sowie Tollwut empfohlen. Letzteres ist besonders wichtig, wenn du dich für ein Tierschutz-Projekt entscheidest. In Südafrika ist das Malaria-Risiko sehr hoch. Informiere dich bei deinem Hausarzt daher vor Reisebeginn über mögliche Vorsorge-Maßnahmen

Auf nach Südafrika

Du bist neugierig geworden und möchtest noch mehr über einen Auslandsaufenthalt in Südafrika erfahren? In unseren Erfahrungsberichten kannst du nachlesen, welche spannenden Geschichten andere junge Leute mit AIFS in Südafrika erlebt haben. Für weitere Fragen und Informationen steht dir unser Team selbstverständlich jederzeit zur Verfügung. Also zögere nicht und beginne jetzt dein eigenes Abenteuer unter der Sonne Südafrikas!