Häufig gestellte Fragen

zum AIFS High School Programm

  • Wann ist der beste Zeitpunkt für einen Schulaufenthalt im Ausland?

    Die meisten Schüler gehen nach Abschluß der 10. Klasse für ein halbes oder ganzes Jahr ins Ausland. In selteneren Fällen wird der Aufenthalt nach der 11. Klasse eingeplant.

  • Verliere ich ein Schuljahr in Deutschland, wenn ich ins Ausland gehe?

    Darauf gibt es keine allgemeingültige Antwort. Es hängt vor allem vom Zeitpunkt des Auslandsaufenthalts, von den persönlichen schulischen Leistungen und von der Schulleitung ab.
    Wer einen Gastschulaufenthalt plant, sollte sich unbedingt bei der eigenen Schulleitung informieren, unter welchen Bedingungen ein Jahr gegebenenfalls übersprungen werden kann. In der 11. Klasse werden noch keine Punkte für das Abitur gesammelt, so daß die Möglichkeit des Überspringens theoretisch besteht. Einige Schulen machen dies abhängig von den Leistungen des Schülers, von den Fächern, die er im Ausland belegt oder auch von einem Test, den er nach der Rückkehr absolviert.

  • Welche Klasse besuche ich im Ausland?

    Das hängt in der Regel von der Schulleitung der Gastschule ab. Normalerweise werden Gastschüler entsprechend ihrer deutschen Jahrgangsstufe eingestuft, also meistens in die 11. Klasse. Je nach Fähigkeiten und Sprachvermögen, manchmal auch bedingt durch ein anderes Schulsystem, kann es sich auch um die 10. oder 12. Klasse handeln.

  • Besteht die Möglichkeit, einen Abschluß an der ausländischen Schule zu machen?

    Dies ist eher selten der Fall und hängt immer vom Einverständnis der Gastschule ab. In den USA kann es vorkommen, daß Schüler in das Senior-High School Jahr eingestuft werden und das Diplom machen können.

  • Kann ich in den USA den Führerschein machen?

    Dies ist dann möglich, wenn der Schüler am 10-Monats-Programm teilnimmt, die Schule Driver's Education als Fach anbietet und die Gastfamilie und die eigene Familie einverstanden sind. Allerdings dürfen Gastschüler - auch wenn sie den US-Führerschein erworben haben - in den USA aus Sicherheits- und Versicherungsgründen nicht Auto fahren.
    In Deutschland kann der in den USA erworbene Führerschein in den meisten Fällen vom Straßenverkehrsamt umgeschrieben werden, wenn der Schüler mindestens 185 Tage in den USA verbracht hat, d.h. nur bei dem Ganzjahresprogramm.

  • Muss ich mit meiner Gastfamilie in die Kirche gehen?

    Die Kirche nimmt in den USA im gesellschaftlichen Leben einen hohen Stellenwert ein. Es gibt viele verschiedene Religionsgemeinschaften, die sich alle dadurch auszeichnen, dass ein aktives Gemeindeleben stattfindet. Austauschschüler machen in der Regel positive Erfahrungen und lernen die Kirche neu kennen.


    Von unseren Schülern erwarten wir, dass sie Interesse zeigen und sich an diesen Aktivitäten zusammen mit der Gastfamilie beteiligen, wobei die Einstellung des Schülers zur Religion respektiert wird.

  • Sollte man für ein halbes oder ein ganzes Schuljahr ins Ausland gehen?

    Die meisten Schüler gehen für ein ganzes Schuljahr ins Ausland. Für manche kann es jedoch sinnvoll sein, nur für ein Schulhalbjahr zu gehen.

    Falls sich ein Schüler einen Schuljahresaufenthalt nicht zutraut oder es aus schulischen Gründen nicht sinnvoll ist, ein ganzes Jahr zu fehlen oder zu überspringen, ist ein Schulhalbjahresaufenthalt angebracht.

    Eine Verlängerung vor Ort ist nach Absprache und gegen Aufpreis fast immer möglich.

  • Mit wie viel Taschengeld müssen wir rechnen?

    Für den Schüler sollte ein Taschengeld von monatlich ca. 150,- bis 250,- € (je nach Gastland) eingeplant werden. Das Taschengeld wird für alle persönlichen Ausgaben, wie z.B. Kleidung, Hygieneartikel, CDs, Kino etc. benötigt. Außerdem muss das Mittagessen während der Woche in der Schule vom Schüler bezahlt werden. Dazu kommen noch Ausgaben für Schulaktivitäten, Clubmitgliedschaften, Ausflüge etc.

  • Kann ich meine Region in einem Land wählen?

    Ehemalige Austauschschüler werden dir bestätigen, dass es die Gastfamilie und die Schule viel wichtiger sind als die Region oder der Ort an dem du bist.

    Wir bieten dir aber dennoch die folgenden Möglichkeiten, eine Region oder einen Ort zu wählen.

    USA

    In USA hast du die Möglichkeit, gegen einen Aufpreis eine der folgenden Regionen auszuwählen:

    • West Coast Region - Kalifornien, Oregon oder Washington (Aufpreis 990 Euro)
    • Northeast Region – Connecticut, New York, New Jersey oder Pennsylvania (Aufpreis 790 Euro)
    • Southeast Region – Florida, Georgia oder South Carolina (Aufpreis 790 Euro)

    Sofern du eine dieser Regionen auswählst, werden unsere amerikanischen Kollegen versuchen, dich dort zu platzieren. Eine Garantie können wir vorab leider nicht geben, erfahrungsgemäß stehen die Chancen aber sehr gut. Nur wenn die Platzierung in der Wunschregion erfolgt, werden der oben genannte Aufpreis berechnet.

    Eine fristgerechte Einsendung der vollständigen Bewerbungsunterlagen ist die Voraussetzung für die Teilnahme an der High School USA Regionenwahl.

    In unserem Privat Schulprogramm in den USA kannst du dir nicht nur die Region sondern auch die Schule aussuchen.

     

    Australien

    In Australien kannst du dir Region (z.B. New South Wales oder Queensland) auswählen. Nach einem persönlichen Beratungsgespräch mit unserer Länderspezialistin hast du auch die Möglichkeit, dir ganz bestimmte Schulen auszuwählen. In der Regel kann dieser Wunsch erfüllt werden.

     

    Neuseeland

    In Neuseeland kannst du dir eine Schule aussuchen. Am besten lässt du dich aber auch hier von unserer Länderspezialistin beraten. Die Platzierung an der gewählten Schule wird dir dann garantiert.

     

    Kanada

    In Kanada kannst du dich frei für einen der vielen Schulbezirke die wir anbieten entscheiden. Die Schulbezirke entscheiden dann, aufgrund deiner Wünsche bei z.B. Sport, in welche Schule du kommst. 

     

    England

    In England kannst du Wunschregionen angeben. In der Regel wirst du dann auch dort platziert.

     

    Irland

    In Irland kannst du zwischen Dublin und dem Süden von Irland wählen.

  • Was ist ein Pre-Placement?

    Pre-Placement bedeutet, dass du schon eine Gastfamilie hast und eine Schule dazu gefunden werden kann.

    Dafür bekommst du beim Öffentlichen High School Programm in den USA eine Rückerstattung in Höhe 750 Euro. Voraussetzung ist aber, dass du während deines Aufenthaltes die Gastfamilie nicht gewechselt hast.