4 Jahre Au Pair in den USA!? Bist du verrückt!?

Hallo, ich heiße Victoria, bin 26 Jahre alt und komme aus Niederösterreich, südlich von Wien. Seit ca. einem Jahr lebe ich als Au Pair Professional bei einer Familie mit zwei Kindern in der Nähe von Boston.

Um euch einen kleinen Einblick in mein Abenteuer zu geben, muss ich ein bisschen weiter ausholen. Meine Au Pair-Geschichte hat nämlich bereits im September 2011 begonnen, denn da startete mein erster Au Pair-Aufenthalt. Da mir ganz schnell klar war, dass mir ein Jahr zu kurz ist und ich noch mehr Erfahrungen sammeln wollte, habe ich damals um 9 Monate verlängert. Bis heute bin ich davon überzeugt, dass es die richtige Entscheidung war.
Seither zieht es mich immer wieder nach Amerika zurück und im April 2018 habe ich mich dazu entschieden, meine Reise weiterzuführen bzw. in ein neues Au Pair USA-Abenteuer mit einer neuen Gastfamilie zu starten.

Ich habe mich noch einmal dazu entschieden ein Au Pair in Amerika zu werden, da für mich die Mischung aus Kinderbetreuung und Reisen sehr gut passt und ich schon bei meinem ersten Aufenthalt vieles über mich selbst lernen konnte.

Return Au Pair und noch einmal verlängern?

Seit ich bei meiner Host Family bin, habe ich das Gefühl, dass ein Jahr schon wieder nicht ausreichen wird. Es gibt so viel zu erleben und ich liebe Abenteuer, deshalb war bald klar, dass ich verlängern werde – AGAIN. Zum einen, weil ich mich hier superwohl fühle und die Familie einfach die beste Familie ist, die man sich wünschen kann und zum anderen, da es für mich die letzte Chance ist, ein Au Pair in Amerika zu sein. (Mit 27 Jahren kann man das Programm leider nicht mehr machen). Somit haben meine Gastfamilie und ich den Entschluss schon sehr früh ‚fixiert‘, und mussten nur noch auf die offiziellen Papiere von Au Pair in America warten.
Zufälligerweise haben wir genau ein Jahr nachdem wir das erste Mal gematcht haben, unseren Vertrag verlängert.

Oft werde ich gefragt, wieso ich eigentlich noch einmal verlängere und ob es nicht verschwendete Zeit sei? Viele sagen, dass es für sie gar nicht nachvollziehbar ist, eine so lange Zeit in Amerika zu verbringen und ein Jahr vollkommen ausreichend sei.
Meine Antwort darauf: Ich genieße die Zeit hier so sehr und es gibt jeden Tag etwas Neues zu erleben. Es mag für einige vielleicht komisch klingen und selbst mir scheint es manchmal etwas verrückt, dass ich fast vier Jahre meines Lebens in Amerika verbringe, aber ich liebe es hier wirklich sehr! Amerika ist und wird auch immer etwas Besonderes für mich sein und ich komme immer wieder gerne zurück.

Verlängern Ja oder Nein?

Wenn mich andere Au Pairs fragen, ob sie verlängern sollten oder nicht, rate ich ihnen immer dazu es zu machen. Ich denke mir einfach (und das hört sich jetzt vielleicht nach einem Klischee an): „Ich mache es lieber und habe schöne Erinnerungen, als ich schaue später zurück und bereue, es nicht gewagt zu haben.“
Trotzdem sollte man es natürlich nicht erzwingen. Wenn man kein gutes Gefühl dabei hat und lieber nach Hause möchte, sollte man das auch tun.

Ich habe hier ein Au Pair kennengelernt, welches anfangs leider keine gute Erfahrung gemacht hat. Sie konnte sich absolut nicht vorstellen, länger als ein Jahr in Amerika zu bleiben. Sie war zwei Mal im Rematch bis sie sich wirklich wohl gefühlt hat. Vor ein paar Wochen hat sie mir geschrieben, dass sie nun doch verlängern möchte, um noch einmal eine andere Erfahrung zu machen. Ich denke, das ist großartig und auch wirklich bewundernswert!
Was ich damit sagen möchte: Es kann auch im letzten Moment zu der richtigen Entscheidung kommen. Das Wichtigste – meiner Meinung nach – ist jedoch, wie beim Matchingprozess auch, auf sein Bauchgefühl zu hören. Jeder wird für sich das Richtige finden und das Beste daraus machen.

6, 9 oder 12 Monate verlängern?

Meine Entscheidung fiel auf 9 Monate, obwohl ich auch ohne Weiteres ein Jahr verlängert hätte. Nach meiner Zeit in Amerika werde ich jedoch wieder als Kindergartenpädagogin arbeiten und das Kindergartenjahr beginnt nun mal im September, deshalb fiel meine Entscheidung auf 9 Monate.

Warum ich bei meiner Hostfamilie verlängere?

Ich habe mich dazu entschieden, bei meiner Hostfamilie zu verlängern, da es einfach nicht besser laufen könnte. Jeder Tag bei ihnen ist etwas Besonderes. Von Anfang an hatten wir ein sehr gutes Verhältnis. Es war mir wichtig eine Familie zu finden, die mir den Freiraum gibt, den ich brauche, mich aber auch als Familienmitglied sieht. Meine Family bietet mir beides.

Wir leben den kulturellen Austausch ganz gut: Meine Hostmom hat beispielsweise kurz nach meiner Ankunft angefangen Deutsch zu lernen. Das zeigt mir, dass sie nicht nur daran interessiert sind ihre Kinder in guten Händen zu wissen, sondern auch an mir, meinen Interessen und an meiner Person.

Meine Hostfamilie ist einzigartig für mich und ich freue mich darauf, meine Hostkinder ein Stück länger auf ihrem Lebensweg begleiten zu können. Warum meine Family so passend für mich ist, kann ich nicht wirklich beschreiben. Sie sind eine sehr aufmerksame, positive und lebenslustige Familie und ich denke, das ist auch der Grund, warum wir uns so gut verstehen und so ein gutes Match sind.

Die Entscheidung, ob ich verlängere oder nicht war einerseits ganz leicht für mich, da ich mich in Amerika wirklich wohl fühle und auch meiner Reiselust nachkommen kann. Ich finde es sehr spannend, Menschen aus unterschiedlichen Ländern kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen. Viele meiner Freunde verlängern ebenfalls, was mein Abenteuer noch spannender machen wird.

Zum anderen war die Entscheidung aber auch schwierig, da meine Familie, Freunde und mein Freund zu Hause auf mich warten. Wir alle wissen aber, dass ich bald wieder nach Österreich kommen werde. Ich freue mich schon auf eine weiterhin gute Zeit hier in den USA!

Eure Victoria

Melde dich jetzt an und starte dein persönliches Au Pair Abenteuer in den USA: www.aifs.at

Weitere Blogbeiträge von Victoria:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.