AIFS unterwegs – Tatjana zu Gast in China

Unsere Au Pair in China Spezialistin Tatjana hat sich während ihrer Dienstreise auf ins Reich der Mitte gemacht, um sich bei unseren Partnern vor Ort umzuschauen und aktuellen Teilnehmern des Programms einen Besuch in ihren Au Pair Familien abzustatten. Natürlich stand dabei auch ordentlich Sightseeing auf dem Programm.

Tatjana zu Besuch bei Lorena und ihrer Au Pair Familie

Name:

Tatjana Struth

Position bei AIFS:

Program Specialist Au Pair

Reiseland:

China

Reisedauer:

3 Wochen

Was war der Grund für deine Dienstreise?

Ich bin Program Specialist für das Au Pair in China Programm und habe unsere Partner in Hangzhou besucht.

Was hast du vor Ort gemacht?

Zuerst habe ich eine Gruppe von AIFS Au Pairs bei ihrer Ausreise und während der ersten Tage in China begleitet. So habe ich einen Einblick in die Orientation Days erhalten, die zu Beginn des Aufenthaltes vor Ort stattfinden. Am Ankunftstag ging es zum gemeinsamen Abendessen und es wurden die ersten Erfahrungen mit typisch chinesischem Essen gemacht, welches sich übrigens sehr von dem chinesischen Essen, das uns in Deutschland serviert wird, unterscheidet. Während der nächsten Tage gab es unter anderem Vorträge zu den Kulturunterschieden, zur Kinderbetreuung in China, aber auch Tipps für das Unterrichten von Englisch, da dies die Hauptaufgabe eines Au Pairs in China ist. Natürlich kommt hier der Spaß aber nicht zu kurz und es ging auch zu einer City Erkundungstour.

Hangzhou
Unterwegs an den Orientation Days
Bootsfahrt durch Hangzhou

Ich habe jedoch nicht nur an den Orientation Days teilgenommen, sondern auch Au Pairs getroffen, die bereits seit ein paar Monaten in China sind. Sie haben mir von ihrer Zeit berichtet und zwei Au Pairs habe ich auch zu Hause besucht. Bei einer Familie wurde ich sogar zum Abendessen eingeladen und konnte so an einem waschechten chinesischen Familienessen teilnehmen.

Zu Besuch bei Anna und ihrer Au Pair Familie

Außerdem habe ich ein Au Pair zum Sprachkurs begleitet. Unsere Au Pairs besuchen nämlich zweimal wöchentlich eine lokale Sprachschule, um Mandarin zu erlernen.

Mandarin lernen
In der Sprachschule

Im Anschluss ging es für mich von Hangzhou noch weiter nach Shanghai, Zhangjiajie (Nationalpark), Chengdu (Panda Aufzuchtstation), Xi’an (Terrakotta Armee), Luoyang (Longmen Grotten) und nach Beijing, wo ein Besuch der chinesische Mauer natürlich nicht fehlen durfte.

Zu Besuch an der Chinesischen Mauer

Wo hast du übernachtet?

In Hangzhou habe ich in der Unterkunft übernachtet, in welcher auch die Au Pairs während der Orientation Days untergebracht sind. Die Unterkunft liegt sehr nah am Westlake und mit der U-Bahn erreicht man schnell das Büro unseres Partners.

Welches Gericht muss man unbedingt probiert haben?

Hot Pot (Feuertopf) sollte man unbedingt probiert haben, wenn man in China ist. Es ist quasi ein chinesisches Fondue und eine ganz besondere Erfahrung. Sollte man selbst keine Chinesisch Kenntnisse haben, ist zumindest beim ersten Mal eine Chinesisch sprechende Begleitung zu empfehlen, da es sonst ein kleines Abenteuer werden kann.

Auch Dumplings zum Frühstück sollte man sich nicht entgehen lassen. Es gibt viele kleine Stände und Restaurants, die Frühstück verkaufen und es schmeckt wirklich sehr gut.

Unbedingt probieren: Hot Pot
Marktstände in Hangzhou

Hast du ein paar Insidertipps parat?

Shililangdang Scenic Area in Hangzhou: Hier gibt es eine Wanderstrecke von Meijiawu Village nach Longjing Village. Der Weg führt durch die Teeplantagen und ist nicht sehr bekannt, weshalb man dort nur auf sehr wenige Touristen trifft. Es sind zwar über 1700 Stufen bis man die Spitze erreicht, aber der Ausblick über die Teeplantagen und Hangzhou im Hintergrund ist es definitiv wert. Zur Aufmunterung steht auf den Stufen hin und wieder, wie viele Kalorien man verbrannt hat.

Teeplantagen

Jingshan Park Beijing: In der Mitte des Parks gibt es einen Pavillon auf einem Hügel, von welchem man die „Verbotene Stadt“ komplett überblicken kann. Die Aussicht über Beijing ist wirklich atemberaubend und auch hier lohnen sich die vielen Stufen. Der Parkeintritt kostet nur 2 Yuan (ca. 25 Cent) und ist somit eine sehr günstige Möglichkeit, Beijing zu überblicken.

Was war das schönste Erlebnis während deiner Dienstreise?

Ich habe an jede Stadt schöne und einzigartige Erinnerungen, da alle Orte sehr unterschiedlich gewesen sind. Es ist also quasi unmöglich mich auf eine Erinnerung oder ein Erlebnis festzulegen. Von der Wanderung durch die Teeplantagen in Hangzhou über die Besichtigung einer Panda Aufzuchtsstation oder der Terrakotta Armee bis hin zu dem unglaublichen Blick über die chinesische Mauer wird mir alles mit Sicherheit lange in Erinnerung bleiben. Aber auch die Besuche bei den Au Pair Familien haben mir sehr gut gefallen, um einen Einblick in das typische chinesische Leben zu erhalten.

Panda Aufzuchtstation
Pandas hautnah erleben
Tempel in Zhangjiajie

Welche kulturellen Unterschiede sind dir besonders aufgefallen?

Im Straßenverkehr kann es für uns Europäer schon einmal sehr chaotisch zugehen. Allerdings hat man sehr schnell raus, wie es vor Ort läuft und im Notfall orientiert man sich einfach an anderen Personen, die die Straße überqueren.

Besonders auffällig ist, dass es überall auf den Straßen sehr sauber ist. Allerdings gibt es sehr viele Plastikverpackungen. Auch Mülltrennung ist in China noch ein relativ neues Thema im Vergleich zu Deutschland, was man vor Ort sehr schnell feststellt. Gerade hier sollte man sich also auf große Unterschiede einstellen, wenn man China erkunden möchte.

Shanghai Skyline
Shanghai City

Und was sollte man noch unbedingt wissen, bevor man nach China reist?

Eine gute Übersetzungs-App ist unverzichtbar, falls man keine Chinesisch Kenntnisse hat. Es gibt verschiedene Apps, welche Fotos, Sprachaufnahmen, Text, aber auch Webseiten übersetzen können und dies sogar kostenfrei. So eine App sollte man auf jeden Fall vorab installieren, damit die Kommunikation vor Ort funktioniert. Unsere Au Pairs bekommen hier natürlich Empfehlungen und Tipps von unseren Partnern in China.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.