Mein Au Pair Alltag während der Corona Zeit

Die Zeiten sind nicht leicht, auch nicht für Au Pairs. Corona veränderte von heute auf morgen alles. Natascha ist gerade Au Pair in den USA und gibt wertvolle Tipps, wie man den Tag trotz Corona-Krise mit Gastkindern positiv gestalten kann.

Natascha - Au Pair USA
Natascha, Au Pair in New York

Hallo! Mein Name ist Natascha, ich bin 24 Jahre alt und zurzeit als Au Pair in den USA im Bundesstaat New York. Ich verbringe hier gerade mein zweites Jahr mit meinen Gasteltern und meinen zwei Gastkindern. Und um ehrlich zu sein, habe ich mir meine Verlängerung etwas anders vorgestellt!

In meinem Ort gibt es momentan noch keinen bestätigten Corona-Fall, aber in einigen Orten um uns herum gibt es vereinzelt welche. Anfangs hat uns das auch irgendwie gar nicht betroffen und es war für mich ehrlich gesagt auch einfach zu weit weg. Ich war Anfang März noch in NYC meinen Freund besuchen. Es waren megaviele Menschen in der Stadt unterwegs. Ich hatte sogar Ende März noch einen Trip nach Washington DC mit Freunden geplant, weil wir ja nicht wussten, wie schlimm es wirklich werden würde – mittlerweile wurde unser Au Pair Trip natürlich wegen Corona gestrichen.

Und plötzlich war alles anders …

Am Samstag kam ich noch unbeschwert von einem Ausflug nach NYC zurück. Am Sonntag feierte mein Gastkind ihren Geburtstag mit der Familie, mein Freund war auch da und alles war in Ordnung.

Doch am Ende mussten wir uns für unbestimmte Zeit voneinander verabschieden. Denn am Montag gings dann los: Die Schule meiner Gastkinder wurde erst mal für 3 Tage geschlossen und meine Gastmama arbeitete die erste Woche von zuhause aus, weil sie nicht 100% fit war. Es hieß für alle Mitarbeiter in ihrem Büro, dass sie bitte von zuhause arbeiten sollen, sobald sie krank sind – selbst wenn es nur ein Schnupfen ist.

Homeschooling

Die Schule meiner Kids ist mittlerweile auch bis mindestens Ende April geschlossen. Ich war vor kurzem Einkaufen und habe so etwas wie in diesem Supermarkt noch nie gesehen: Menschenmassen, man musste sich anstellen, nur um einen Einkaufswagen zu bekommen. Bei der Kasse hatte man mindestens 30 Minuten gewartet, nur um dem Förderband nahe zu kommen. Und vom Klopapierkauf fang ich erst gar nicht an.

Da meine Kids jetzt zuhause sind, versuche ich mit ihnen ab und zu das Haus zu verlassen. Wenn wir in den Park fahren, dann natürlich nur in jenen, in denen keine oder nur wenige Menschen sind. Wenn wir spazieren sind, geht sich natürlich jeder so gut wie möglich aus dem Weg.

Es gab vorerst keine Ausgangssperre oder Ähnliches, da der Bürgermeister von NY meinte, dass das vor allem in NYC nicht möglich sein wird. Doch nun geht es auch hier los: Alle Geschäfte, die nicht unbedingt geöffnet sein müssen, wurden geschlossen und niemand soll das Haus unnötig verlassen.

New York City
New York

Au Pair, Lehrerin, Allrounder

Meine Gastkinder hatten die ersten drei Tage erst mal keine Hausaufgaben, weil die Lehrer alles planen mussten. Ab Donnerstag gings dann aber los und meine Gastmama und ich haben einen Plan für die Kids erstellt. Jetzt heißt es für mich während Corona nicht nur Au Pair zu sein, sondern mehr oder weniger auch Lehrerin. Der erste Tag verlief ganz gut. Mein Gastpapa kann meinem älteren Gastkind bei Mathematik helfen, da hatte ich nämlich schon immer Probleme. In der Zwischenzeit helfe ich meinem jüngeren Gastkind bei ihren Hausaufgaben. Währenddessen gibts immer wieder mal Pausen für einen Snack, Mittagessen, einen Spaziergang oder um mit dem Hund zu spielen. Abends überlege ich mir immer Aktivitäten für den „Sport- und Kunstunterricht“. Da liegt die Förderung und Gestaltung jetzt bei mir alleine, denn obwohl meine Gastmama von zuhause arbeitet, hat sie nicht wirklich Zeit, sich um so etwas zu kümmern.

Kleine Spaziergänge bewirken Wunder

Tipps und Tricks für Au Pairs um Kinder während Corona zu beschäftigen

Falls ihr auch gerade in der gleichen Situation seid, wollte ich meine ‚Top Tipps‘ mit euch teilen:

  • Pinterest ist bei Arts & Crafts und während Corona wirklich euer Freund! Die meisten meiner ‚Kunstprojekte‘ habe ich dort gefunden und freue mich schon diese mit meinen Kids umzusetzen.
Bastelstunde in Corona Zeiten
  • Ich habe meinen Kids eine Website mit 101 Dingen gezeigt, die man während dieser Tage machen kann, und ihnen gesagt, dass sie sich ihre Top 15 raussuchen dürfen. So können wir etwas von der Liste machen, wenn wir Freizeit haben und uns langweilig ist.
  • Versucht die Aktivitäten in Kunst und Sport so lustig wie möglich zu machen. So haben die Kinder auch mehr Spaß daran und sehen es nicht als ‚Aufgabe‘. Wir haben heute zum Beispiel draußen ein kleines Zirkeltraining gemacht, das ich mit Kreide in unserer Einfahrt aufgezeichnet habe. Meine Kids haben es geliebt! Gestern haben wir dann Yoga gemacht, auch das fanden sie megacool.
Sportstunde in der Einfahrt
  • Versucht mindestens 1x pro Tag an die frische Luft zu gehen, um auch so die Kids etwas auszupowern. Vor allem solange das Wetter schön ist und es nicht regnet kann das Wunder bewirken.
  • Schaut auf euch selbst! Besonders am Anfang, wenn die Kids plötzlich den ganzen Tag zuhause sind und man nicht wirklich das Haus verlassen kann, ist es superschwer. Man hat keine Zeit seinen Freunden oder seiner Familie zu schreiben und mit der Zeitverschiebung ist das ja auch so eine Sache. Nutzt die Zeit am Wochenende, um mit euren Liebsten in Kontakt zu treten! Und wenn euch unter der Woche mal die Decke auf den Kopf fällt, sprecht mit euren Gasteltern und fragt sie, ob es ok wäre, wenn ihr abends einen Spaziergang macht um euren Kopf freizukriegen! Gönnt euch auch abends mal eine Gesichtsmaske und Schokolade. Fangt mit einer neuen Serie an etc. Damit habt ihr tagsüber auch etwas, worauf ihr euch freuen könnt!
#Gönnung

Wir sind mittlerweile in der 4. Woche und haben eine Routine entwickelt, die für uns alle gut passt. Auch meine Gasteltern sind superlieb und bieten mir immer wieder Pausen an. Sie schauen also auch darauf, dass es mir gut geht!

Ich hoffe, dass euch dieser Blogpost etwas hilft und, dass wir alle schnell und gesund durch diese ungewisse Zeit kommen!

Lasst mich wissen, falls ihr Updates aus Amerika haben wollt! Natascha auf Instagram.

Natascha, Au Pair in den USA

Weitere Tipps:

Du hast weitere Tipps und Tricks um Kinder zu beschäftigen oder um sich selbst etwas Gutes zu tun? Dann verrate es uns in den Kommentaren!

Das gesamte AIFS Team möchte sich bei allen Au Pairs bedanken, die in dieser schwierigen Zeit auch weiterhin ihre Gastfamilie tatkräftig unterstützen. Ihr seid Heldinnen! #stayhometraveltomorrow

Mehr von Natascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.