Au Pair in Australien als Österreicherin

Ich bin Annamaria, 20 Jahre alt und komme aus der Südsteiermark. Im Juni 2017 habe ich die BAKIP abgeschlossen und gleich danach in einem Kindergarten zu arbeiten begonnen. Im Sommer 2018 hat mich allerdings das Fernweh gepackt, und ich entschloss mich meinen Traum eines Auslandsaufenthalts, den ich seit meiner Schulzeit habe, endlich umzusetzen. Da mir die Arbeit mit Kindern unheimlich große Freude bereitet, stand schnell fest, dass nur ein Au Pair-Jahr in Frage kommt, und nach kurzem Überlegen war auch das Reiseziel für mich klar: Australien!

Annamaria aus der Steiermark
Annamaria aus der Steiermark

So schickte ich meine Kurzbewerbung an AIFS und bekam wenige Tage später eine Rückmeldung aus Wien, die wie ein Schlag ins Gesicht für mich war: Das Arbeiten und Leben in Australien war nämlich nicht so einfach, wie ich mir das vorgestellt hatte. Damit man als Österreicherin das Au Pair-Programm in Australien machen kann, benötigt man das „Working  Holiday Visum“ (Subclass 462). Dieses erlaubt es einem, max. 12 Monate in Australien zu leben und zu arbeiten. Die To-do-Liste war lang und mit vielen Kosten verbunden. So rückte der Gedanke, nach Australien zu gehen, wieder in die Ferne. Da der Wunsch aber groß, und die Unterstützung meiner Familie und Freunde noch größer waren, entschied ich mich dazu, das Risiko einzugehen, und startete mit der Visabeantragung.

Annamaria im Kindergarten

Wo ein Wille, da ein Weg

AIFS unterstütze mich bei der Beantragung, konnte diese aber natürlich nicht für mich übernehmen. Da ich bereits für das Au Pair-Programm angemeldet war, waren sie stets an meiner Seite, telefonierten mit mir und hatten immer einen Rat für mich.

Als Erstes musste ich einen „Letter of Support“ beim Bundesministerium der Republik Österreich beantragen, was online in wenigen Minuten erledigt war. Außerdem muss man einen international anerkannten Englischtest vorweisen können. Ich entschied mich für den IELTS-Test beim British Council. Danach hieß es alle restlichen Dokumente, Zeugnisse und Zertifikate zusammen zu suchen und den Visa-Antrag auszufüllen. Dies erfolgte online via ‚Immi Account‘. Mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung war das auch sehr verständlich und man konnte kein Dokument vergessen.

Im November habe ich mein Visum beantragt und es wurde wenige Wochen später bewilligt. Jedoch sah ich das erst einige Tage später, da die E-Mail der australischen Regierung in meinem Spam Ordner gelandet ist. Als ich die E-Mail eines Morgens durch Zufall dann entdeckte, konnte ich es zuerst nicht glauben. Ich habe es wirklich geschafft! Ich darf nach Australien fliegen und meinen Traum leben!

Die Gastfamiliensuche

Nun ging es an meine Au Pair-Bewerbung. Nach dem Dreh meines Bewerbungsvideos und einem Interview mit meiner AIFS-Beraterin, wurde ich auch schon für Gastfamilien in Australien freigeschaltet. Kurze Zeit später hatten mich bereits vier Familien angefragt, mit denen ich dann auch skypte. Je nachdem wie flexibel ihr seid und wann ihr ausreisen könnt/wollt, geht das schneller oder langsamer. Entschieden habe ich mich schließlich für eine Familie in Canberra mit zwei Kindern (Mädchen 3 Jahre, Bub 7 Monate). Ich bin überglücklich mit der Entscheidung und freue mich schon riesig auf meine Zeit in Australien!

Ready for take off

Also meine Lieben, wenn ihr wie ich nach Australien möchtet, dann lasst euch bitte nicht davon abhalten und wagt den Schritt ins Ungewisse! Ich bin froh, einen Partner wie AIFS an meiner Seite gehabt zu haben.

Liebe Grüße, Annamaria

Stand: Frühjahr 2019

Du träumst auch von einem Au Pair-Aufenthalt in Australien und kompetenter Betreuung? Dann bewirb dich jetzt!

AIFS bietet weltweit Auslandsaufenthalte an. Das Wiener Büro berät dich gerne über deine Möglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.