Adventure Trips,  Allgemein,  Freiwilligenprojekte,  Ranchwork and Travel,  Schüleraustausch,  Sommerjobs in den USA,  Studieren im Ausland,  Surfcamps

Auslandsaufenthalte für Sportfans

Du bist ein aktiver, sportlicher Mensch und möchtest mit einem Auslandsaufenthalt deinen Horizont erweitern? Dann gibt es einige spannende Möglichkeiten für dich, um deinen Lieblingssport auf verschiedensten Kontinenten weltweit auszuleben. Stecke andere mit deiner Begeisterung an oder probiere auch mal ganz neue Sportarten aus! Wir stellen dir unsere passenden Auslandsprogramme für Sportfans kurz vor.

Sport weckt Glücksgefühle in dir

Camp America – ein Sommer voller Sport, Action und Spaß in den USA

Mit unserem Camp America Programm hast du die Möglichkeit, für 9 bis 12 Wochen als Betreuerin oder Betreuer für Kinder und Jugendliche in einem echten amerikanisches Sommerferiencamp zu arbeiten. Dabei stehen Action und Spaß ganz oben, immerhin sollen die Kids schön ausgepowert werden! Die Feriencamps liegen überall in den USA verteilt, aber immer mitten in der Natur. Dadurch sind den Sportmöglichkeiten kaum Grenzen gesetzt: Ob Klettern, Tennis, Basketball, Reiten, Tanzen, Bogenschießen oder Wassersportarten wie Schwimmen, Kanufahren, Wasserski oder Tauchen – hier ist definitiv für jeden etwas dabei! Als Activity Leader vermittelst du den Camperinnen und Campern die Leidenschaft und Skills für deine Sportart und kannst auch selbst neue Aktivitäten testen.

Mädchen mit Basketball
Junge fährt Wasserski

High School & College Sportclubs

Sport wird an High Schools, Colleges und Unis im Ausland sehr großgeschrieben! Ganz gleich, ob du während der Schulzeit ein Auslandsjahr machen oder im Anschluss ein oder zwei Semester im Ausland verbringen möchtest, hast du hier auf jeden Fall die Möglichkeit, Sportkurse zu belegen bzw. Sportclubs beizutreten. Das Angebot ist sehr breit gefächert und reicht je nach Land von Sportarten wie z.B. Football, Basketball oder Volleyball über Cheerleading, Tennis oder Leichtathletik bis hin zu Reiten, Surfen oder sogar Skifahren.

College Volleyball Team

Freiwilligenarbeit mit Fokus auf Sport

Auch unsere Freiwilligenarbeit bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich in unterschiedlichen Bereichen aktiv sozial und sportlich zu engagieren. Als Volunteer kannst du dich in verschiedenen Projekten einsetzen, um Kindern und Jugendlichen Bewegung und Abwechslung in ihrem Schulalltag zu ermöglichen. Neben dem sportlichen Aspekt lernen die Kids dabei auch Teamgeist kennen. Auf spielerische Weise wird ihr Selbstvertrauen, ihr Bewusstsein für faires soziales Verhalten und die eigene Gesundheit gestärkt.

In deiner Freizeit oder im Anschluss deiner Projektarbeit hast du natürlich auch Gelegenheit, das jeweilige Land mit seinen Naturschauspielen zu entdecken und die Kultur seiner Bewohnerinnen und Bewohner kennenzulernen.

Teamgeist beim Tauziehen

Sports Coaching in Costa Rica

Im Naturparadies Costa Rica arbeitest du im Projekt als freiwillige Helferin bzw. Helfer in der Nähe der Stadt Esparza, etwa eine Autostunde von der Hauptstadt San José entfernt und nur unweit der Küste. Du gibst Kindern und Jugendlichen im Alter von 5 bis 19 Jahren Sportunterricht an den lokalen Schulen. Im Fokus stehen für die Kinder der Spaß an der Bewegung und das Kennenlernen von verschiedenen Aktivitäten und Sportarten. Bei der Gestaltung des Unterrichts haben du und die anderen Volunteers dabei weitestgehend freie Hand.

Sports Coaching in Südafrika

Eine ähnliche Projektteilnahme ist auch in der Regenbogennation Südafrika möglich. Beim Projekt in und um die südliche Hafenstadt Port Elizabeth setzt du dich für sozial benachteiligte Kinder ein und kannst dich dabei mit ihnen sportlich austoben. Gemeinsam mit dem Team der örtlichen Betreuerinnen und Betreuer entwickelst du bewegungsaktive Spiele sowie interaktive Lernprogramme und gibst Unterricht in verschiedenen Sportarten. Du musst dabei kein Sportexperte sein, solltest aber Spaß an sportlicher Betätigung haben und dich in wenigstens einer Sportart auskennen. Der Fokus liegt dabei auf Fußball, Rugby, Netball, Hockey, Cricket, Tennis und (saisonabhängig) Schwimmen.

Sports Coaching in Thailand

Während des Freiwilligenprojektes in Thailand nutzt du den Sport neben dem Fitnessaspekt auch dazu, um den Kindern Teamgeist zu vermitteln und ihre persönliche Entwicklung zu fördern. An verschiedenen Grundschulen gibst du ihnen einen Einblick in deinen Lieblingssport und zeigst ihnen damit eine Sportart, die ihnen bisher womöglich völlig fremd war. Je nach deinen persönlichen Erfahrungen, Kenntnissen und Fähigkeiten assistierst du entweder den lokalen Trainerinnen und Trainern oder leitest eigene Trainings.

Sports Coaching in Swasiland/Eswatini

Im Sports Coaching Projekt in Swasiland/Eswatini hilfst du dabei, sportliche Aktivitäten in Sportzentren sowie den so genannten Neighbourhood Care Points im Ezulwini Valley, dem „Tal des Himmels“, durchzuführen. Besonders spannend an diesem Projekt ist der Ansatz einer umfassenden Betreuung für Kinder, die aus armen Verhältnissen kommen und hier einen sicheren Zufluchtsort finden. Es geht vor allem darum, ihnen einen geregelten Alltag zu bieten, deshalb gehören nicht nur Schwimm- und Sportunterricht, sondern auch Nachhilfe und Hausaufgabenbetreuung in Homework Clubs zu deinen Aufgaben.

Volunteer tobt mit Kindern herum

Teaching & Sports Education auf Fidschi

Wie wichtig Fairness und Teamgeist sind, kannst du Kindern bei dem Freiwilligenprojekt auf Fidschi näherbringen. Du gibst gemeinsam mit einheimischen Coaches in einer Schule und einer Sportakademie Sportunterricht und vermittelst den Kids nicht nur die wichtigsten Grundlagen deiner Lieblingssportart, sondern auch die Bedeutung gegenseitigen Respekts. Außerdem hattest du vielleicht schon immer mal Lust dazu, Rugby zu spielen und mehr darüber zu erfahren? Dann bist du hier auf jeden Fall richtig, denn Rugby zählt zu den populärsten Sportarten auf Fidschi.

Schwimmunterricht

Sportlich im kühlen Nass – unsere Surfcamps

Du betreibst gerne Wassersport? Wie wär’s dann mit einem Surfkurs! Unsere Surfcamps liegen an einigen der beliebtesten Surfspots in Australien, Bali, Neuseeland, Portugal, Südafrika und den USA und bieten beste Bedingungen fürs Wellenreiten. Dabei ist es ganz egal, ob du noch nie auf dem Surfboard gestanden hast oder bereits Surferfahrung mitbringst. Hier findet sich für jeden die passende Welle und die Guides gehen auf jedes Niveau individuell ein. Zudem lernst du im Surfcamp schnell Surfbegeisterte aus der ganzen Welt kennen.

Mit dem Surfboard geht's ab in die Wellen

Hier kommen Pferdefans auf ihre Kosten

Du möchtest auch im Ausland nicht auf dein liebstes Hobby Reiten verzichten? Mit unserem Ranchwork and Travel Programm in AustralienIrlandJapanNeuseeland oder Südafrika vermitteln wir dich in verschiedenste Arten von Betrieben, in denen dein Alltag aus der Arbeit mit Pferden besteht. Das können z.B. eine Reitschule oder Pferderanch, ein Zuchtbetrieb oder Turnierstall sein. Bitte beachte hierbei, dass die Arbeit auf einer Ranch nicht nur aus Reiten besteht, sondern sich deine Aufgaben vor allem rund um die Versorgung der Pferde drehen werden. Je mehr Reiterfahrung du hast, desto besser stehen aber auch deine Chancen, dass du häufiger im Sattel sitzen wirst.

Gesatteltes Pferd

Probiere auf den Adventure Trips sportliche Aktivitäten aus

Wenn du Action und Abenteuersportarten liebst, bist du bei unseren Adventure Trips genau richtig. Auf diesen Abenteurerreisen in kleinen Gruppen lernst du nicht nur ein Land abseits der ausgetretenen Touristenpfade kennen, sondern kannst auch sportliche Aktivitäten ausprobieren. Wie klingen z.B. Wildwasser Rafting, Bungee Jumping, Stand Up Paddling, Mountain Biking, Reiten, Yoga, Klettern, Kanufahren oder Ziplining? Die Trips bieten zwar ein festes Programm, lassen aber immer auch Raum für persönliche Interessen, sodass du frei aus dem Angebot wählen kannst.

Gruppe beim Wildwasser Rafting

Wie du siehst, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich während eines Auslandsaufenthaltes sportlich zu betätigen, neue Erfahrungen zu sammeln und mit unterschiedlichen Menschen zu arbeiten. Ob du die jeweilige Sportart bereits gut beherrschst und Spaß daran hast, sie anderen näherzubringen oder lieber selbst etwas Neues ausprobieren möchtest, bleibt dabei ganz dir überlassen.