Studieren an der sonnigen Küste Kaliforniens – Lillis Auslandssemester in den USA

Unsere Praktikantin Lilli aus dem Study Abroad Team war bereits selbst mit uns für ein Auslandssemester im wunderschön sonnigen Kalifornien, wo sie am Santa Barbara City College studiert hat. Hier verrät sie, warum ihre Wahl darauf gefallen ist, welche Kurse sie gewählt hat und gibt außerdem hilfreiche Tipps für deine Freizeitgestaltung und wie du das Studentenleben in vollen Zügen genießen kannst:

Abi, und jetzt?

Ein Grund, weshalb ich mich für das Study Abroad Programm entschieden habe, war, dass ich nach dem Abi ziemlich planlos war. Ich wusste zwar, ich möchte studieren und sehr wahrscheinlich irgendetwas mit Wirtschaft. Aber Wirtschaft ist so vielseitig, es gibt hunderte verschiedene Studiengänge und ich wollte nicht einfach BWL machen. Deshalb bin ich nach der Schule für ein Schnupperstudium ans Santa Barbara City College (SBCC) gegangen.

Heute, fast zwei Jahre später, weiß ich, dass es absolut die richtige Entscheidung war, weil es mir tatsächlich bei der Orientierung und meiner späteren Studienwahl in Deutschland geholfen hat. Am SBCC habe ich die Kurse Introduction to Business, Introduction to Management, Global Problems, English as a Second Language (ESL) und Social Ballroom Dance belegt.

Welche Kurse passen zu mir?

Ich würde jedem empfehlen, bei der Kurswahl über den eigenen Tellerrand zu schauen und ein paar Fächer zu wählen, die nichts mit dem eigentlichen Studium zu tun haben und vielleicht ein oder zwei Kurse, die einfach Spaß machen, wie z.B. Tanzen. Eigentlich wollte ich Introduction to Politics statt Global Problems wählen, habe es aber schon in der ersten Woche „gedropped“. Das machen viele Studenten und es funktioniert in den USA auch problemlos. Also nutze die erste Woche wirklich, um in Kurse reinzuschnuppern und entscheide dich hinterher für die interessantesten!

In den Kursen Business und Management haben wir hauptsächlich Grundlagen gelernt. Einiges kannte ich schon aus der Schule, aber es kam auch noch viel neues Wissen dazu. Auch der Einfluss der sehr liberalen amerikanischen Wirtschaftspolitik auf den Inhalt der Kurse war interessant.

ESL würde ich persönlich nicht mehr wählen, da das Englisch dort sehr basic ist. Und dadurch, dass das gesamte Studium in den USA auf Englisch und man auch in seiner Freizeit nur von dieser Sprache umgeben ist, verbessern sich die Sprachkenntnisse ohnehin automatisch.

Social Ballroom war mein „Fun-Course“ und es hat auch wirklich Spaß gemacht. Außerdem habe ich dort am meisten Kontakt zu anderen Amerikanern gefunden.

Der Kurs „Global Problems“ ist wohl mein einprägsamster Kurs gewesen. Hier haben wir (wie der Name schon vermuten lässt) aktuelle globale Probleme, wie Cyber Security, Rassismus und Klimawandel diskutiert.
Durch diesen Kurs wurde mir bewusst, dass ich nicht nur einfach Wirtschaft studieren möchte, sondern es am liebsten mit Nachhaltigkeit verknüpfen würde. Und wer hätte es gedacht: Heute studiere ich Nachhaltigkeitsökonomie und bin damit sehr glücklich!

5 Tipps für deine Zeit am College

  1. Mach deine Hausaufgaben. So bleibst du am Stoff dran und erleichterst dir somit allgemein den Unterricht und die Finals.
  2. Aber verschwende nicht deine ganze Zeit mit Unikram. Du bist sehr wahrscheinlich nur einmal am College – it’s a once in a lifetime chance! Also nimm an den angebotenen Ausflügen teil, triff dich mit Freunden und hab viel Spaß!
  3.  Sprich im Unterricht besser kein Deutsch mit anderen Deutschen. Es ist einerseits unhöflich und andererseits erschwert es dir, internationale bzw. amerikanische Freunde zu finden.
  4. Viele Dozenten bieten Sprechstunden an. Geh dort ruhig mal hin. Die meisten Professoren sind im Vergleich zu Deutschland sehr locker und mögen es, ihre Studenten persönlich kennenzulernen.
  5. Wähle auch Kurse, die dir Spaß machen und nicht nur welche, die dich akademisch weiterbringen. Es werden so viele spannende außergewöhnliche Kurse angeboten, da wäre es wirklich schade, wenn du dieses Angebot nicht wahrnimmst!

Was du in deiner Freizeit in Santa Barbara unternehmen kannst

Auch wenn das Studium einige Zeit in Anspruch nimmt, hat man noch genügend Freizeit. Also, was kann man in Santa Barbara so erleben?

Langweilig wird’s hier definitiv nicht, das Freizeitangebot ist riesig. Es gibt viele Angebote von der Coral Group (von den Student Apartments), wie zum Beispiel Ausflüge nach Santa Cruz Island, LA, zum Knapp’s Castle etc. Sie organisieren auch Events wie Pumpkin Carving an Halloween, S’mores (Zucker pur, aber lecker!) oder BBQs. Außerdem werden vom College Beach Days organisiert, an denen zum Beispiel Beach Volleyball Turniere stattfinden.

Am College selbst kann man auch viele Sportkurse belegen oder ins Fitnessstudio gehen. So habe ich einen netten Tanzpartner kennengelernt, mit dem ich jede Woche Lindy Hop (ein Tanzstil aus den 1930er Jahren und Vorgänger des Rock ’n’ Roll) in einer Tanzschule getanzt habe.

Abends habe ich mich oft mit meinen Mitbewohnern getroffen, Spiele gespielt, einen Film geguckt oder wir haben uns den Sonnenuntergang am Knapp’s Castle angeschaut. Die sind einfach wunderschön!

Mit einem Freund bin ich auch mal mit dem Fahrrad nach Montecito und Hope Ranch gefahren. Dies sind die wohlhabendsten Gegenden Santa Barbaras, wo Stars wie Oprah Winfrey, Ellen DeGeneres oder George Lucas wohnen. Und am Wochenende haben wir uns meistens aufgemacht nach Isla Vista zum Feiern. Dort finden Studenten Partys statt, wie man sie sich aus typischen US-Filmen vorstellt.

Außerdem sind wir oft Essen gegangen. Das Angebot an Restaurants in Santa Barbara ist riesig.

Hier sind meine Top 5:

  1. Hana Kitchen: Hier gibt’s super leckere Reis Boxen; probiert unbedingt die Soßen!
  2. Yogurtland: Aus einer riesen Auswahl kann man sich selbst Frozen Yogurts zusammenstellen.
  3. Sushi Go Go: Nur 5 Minuten vom College entfernt, direkt am Hafen, erwartet dich hier super leckeres Asiatisches Essen.
  4. Natural Cafe: Wenn man mal etwas Gesünderes als immer frittiertes oder übersüßes Essen möchte, is(s)t man im Natural Cafe genau richtig.
  5. Recipes Bakery: Die niedliche Bäckerei punktet mit sehr leckeren Zimtrollen.

Und noch ein Tipp ür alle Talkshow Fans: Bei 1Iota kann man Tickets für viele Talkshows gewinnen. Ich selbst war so bei James Cordon und Jimmy Kimmel. Bei Jimmy Kimmel waren die Chainsmokers zu Gast und haben ein Open Air Konzert für rund 200 Zuschauer gegeben. Also, in Santa Barbara wird dir auf jeden Fall nicht langweilig!

Hast du auch Lust bekommen, für eine Weile im Ausland zu studieren? Neben dem Klassiker USA haben wir noch weitere tolle Reiseziele für ein Auslandssemester im Angebot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.