LIVE #11: Einmal quer durch die Staaten

High School-Schülerin Michèle hat über Weihnachten zusammen mit ihrer Gastfamilie fast 4500 Kilometer mit dem Auto zurückgelegt! 

Ich heiße Michèle, bin 17 Jahre Michèle 3Jahre alt und verbringe mein 11. Schuljahr in Alabama in den USA. In meiner Freizeit spiele ich am Liebsten Fußball. Außerdem reise ich für mein Leben gerne und es macht mir unglaublich Spaß etwas über fremde Kulturen zu erfahren.

Weihnachten in einem fremden Land am anderen Ende der Welt mit einer Gastfamilie zu verbringen war für mich zunächst ein bisschen beängstingend. Jedoch muss ich zugeben, dass ich das wahrscheinlich aufregenste Weihnachten meines Leben hatte.
Zwei Tage vor Heilig Abend verließ ich dann mit meiner Gastfamilie meine „Zweite Heimat“ und zusammen machten wir uns auf den Weg. Zuerst nach Louisville, Kentucky, wo wir eine Nacht verbrachten und am nächsten Tag das Baseball Museum besuchten.
Anschließend haben wir uns dann auf eine lange Autofahrt nach Chicago, Illinois begeben. Dort angekommen haben wir die Stadt besichtigt, sind etwas shoppen gegangen und natürlich die berühmte Chicago Style Pizza gegessen. Abends sind wir dann zu meiner Gastoma nach Wisconsin gefahren, wo wir die nächsten beiden Nächte verbracht haben. Am nächsten Tag wurden meine Gastschwester und ich überrascht. Wir hatten uns sehr lange beide gewünscht Ski fahren zu gehen und so ging es dann ein paar Stunden später ab auf die Piste.Michèle 7
Am Tag darauf haben wir uns dann leider wieder auf den Heimweg in Richtung Alabama machen müssen, da es Heilig Abend war. Ja, Alabama hört sich sehr langweilig an, aber ich bin froh hier gelandet zu sein und wollte mein Auslandsjahr an keinem anderen Ort der Welt verbringen. An Heilig Abend sind wir dann noch alle zusammen, sprich mein Gastbruder, meine Gastschwester, meine Gastmutter, mein Gastvater und ich, in die Kirche gegangen. Am nächsten Morgen hieß es dann Geschenke auspacken. Das hat wahrscheinlich ganze drei Stunden gedauert, da Amerikaner gerne sehr viel verschenken. Am 27. Morgens ging es für uns dann nach Orlando, Florida.

Da die Cousine meines Gastvaters bei SeaWorld arbeitet, konnte diese uns kostenlose Tickets besorgen und, was noch viel aufregender war, Eintritt zu dem Pinguin Gehege. Dort durften wir als die einzigen Gäste tatsächlich mit den Pinguinen kuscheln. SeaWorld war wahrscheinlich der coolste Freizeitpark, in dem ich bisher war. Dort gibt es nicht nur Unterwassertiere, sondern auch Achterbahnen, die es in sich haben und ein Restaurant was komplett von einem Aquarium umgeben ist.

Michèle 6
Am nächsten Tag fuhren wir dann in Richtung Miami. Unser Hotel befand sich jedoch in Key Largo. In den Florida Keys haben wir dann also die nächsten vier Tage verbracht und haben das vor allem als Badeurlaub genutzt und abends dann verschiedene Sachen unternommen.

Key West

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.