Au Pair – A Year In New Zealand

von Kerstin

Au Pair – A Year In New Zealand

Kia Ora everyone, Vor einigen Monaten bin ich wieder von meinem Au Pair-Auslandsjahr in Neuseeland zurückgekehrt und kann dazu nur sagen: Es war ein unvergessliches Abenteuer! Ich hatte das Glück fast 12 Monate in einer für mich absolut richtigen Gastfamilie in einem Vorort von Auckland zu verbringen und habe mich dort sehr wohl gefühlt. Die Abenteuer, die ich erleben durfte, werde ich niemals vergessen und all die Erlebnisse, Herausforderungen und Menschen die ich kennenlernen durfte haben mich als Person gestärkt und werden mich für den Rest meines Lebens prägen. Zunächst zurück zum Anfang: Für mich stand schon lange fest, dass ich nach dem Abitur ein Jahr im Ausland verbringen möchte – bevorzugter Weise in Australien oder Neuseeland. Nach gründlicher Recherche und einem aufschlussreichen Informationsgespräch mit Mitarbeiten und Returnees von AIFS bei einer Messe stand die Entscheidung für mich sehr schnell fest: Ich werde ein Jahr lang als Au Pair in Neuseeland leben, arbeiten und reisen. AIFS ist eine kompetente, vertrauenswürdige und professionelle Organisation, die mich bei allen wichtigen Schritten (wie z.B. Programmbuchung, Bewerbung, Interview, Gastfamilienwahl, Versicherungen, Flugbuchungen etc.) zuverlässig unterstützt und mit informativen Materialien ausgestattet hat. Dies war natürlich auf für meine Eltern besonders ausschlaggebend, weil sie sich somit ebenfalls ausgiebig informieren, und natürlich auch die Mitarbeiter von AIFS bezüglich Fragen ihrerseits kontaktieren konnten. Ich habe mich aufgrund der atemberaubenden Natur, der Reisemöglichkeiten, dem angenehmen Klima, der sicheren Lage und natürlich der Mentalität der Neuseeländer/Kiwis für Neuseeland entschieden und bereue es keine Sekunde. Neuseeland ist ein faszinierendes Land – da ist sicherlich für jeden etwas dabei. Als Au Pair arbeitet und lebt man in einer Gastfamilie. Es ist meiner Meinung nach etwas ganz Besonderes die Welt noch einmal durch die Augen der Kinder zu erleben und gleichzeitig das Familienleben und die Kultur in Neuseeland besser kennen zu lernen. Ich liebe meine Gastfamilie – für mich wird NZ immer das Land sein, das mein Leben auf eine positive Weise verändert und mich als Person weiterentwickelt und gestärkt hat. So viel Zeit mit den Kindern zu verbringen war für mich am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, da ich von der Schule direkt in einen ´Full-On´ Haushalt und Arbeitsalltag übergegangen bin. Nichts desto trotz habe ich mich bald eingelebt und durfte auch außerhalb meiner Arbeitszeiten aktiv am Familienleben teilnehmen (Strandbesuche, Picknick, Park, Treffen mit Freunden, Geburtstage, Weihnachten, etc.). Die Arbeit mit den Kindern ist vielfältig und erlebnisreich – man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen und vor allem während der Schulferien die Tage bunt und erlebnisreich gemeinsam mit den Kids gestalten. Au Pair zu sein bedeutet allerdings nicht nur den ganzen Tag mit den Kindern zu spielen. Bei den Hausaufgaben helfen, für die Kids kochen, Termine der Kinder einhalten, Playdates organisieren, den Haushalt in Ordnung halten, morgens dafür sorgen dass alle rechtzeitig fertig sind das Haus zu verlassen, Pausenboxen herrichten, zur Schule bringen und abholen, sowie leichte Hausarbeit gehören zum Alltag eines Au Pairs dazu. Natürlich ist man als Au Pair auch gleichzeitig ein Ansprechpartner und eine Vertrauensperson für die Kinder und agiert somit auch als eine Schulter zum Anlehnen, Streitschlichter und Problemlöser. Der Alltag eines Au Pairs kann durchaus stressig sein, doch wem dies bewusst ist und wer die Arbeit mit Kindern liebt – für den ist Au Pair die richtige Wahl. Ich hatte so viel Spaß mit meinen beiden Mädels und wir haben immer wieder neue Wege gefunden unsere Zeit so abwechslungsreich, lustig und abenteuerlich wie möglich zu gestalten. Von Strandausflügen, picknicken im Park, Teilnahme an lokalen Events, Ausflügen zur Mall und zum Spielplatz über Schatzsuchen, Tanzeinlagen und Bastel- und Lesenachmittage – langweilig wurde uns nie. Meine freie Zeit habe mich meistens mit dem Erkunden der Gegend, Wochenendtrips und längeren Reisen (alleine, in einer Reisegruppe oder mit anderen Au Pairs) verbracht. Neuseeland ist extrem vielfältig. Vom paradiesischen ´Karibikstrand´ über verwucherte Tropenwälder, weite Grasflächen und schneebedeckte Berge hat Neuseeland alles zu bieten. Ich habe noch nie solch eine große Vielfalt in einem Land gesehen und hatte dabei auch die Chance abenteuerliche Aktivitäten wie z.B. Black Water Rafting, Abseiling und Caving in den Glowworm Caves, den Skyjump oder Kajak fahren im Regenwald auszuprobieren. Obwohl der erhoffte Traumsommer in diesem Jahr leider ausblieb hatte ich dennoch eine tolle Zeit beim Reisen und habe Menschen aus aller Welt kennengelernt. Wer also gerne mit Kindern zusammenarbeitet, belastbar ist, bereit ist sich auf das Leben in einer Gastfamilie und in einem fremden Land einzulassen, gerne reist und neue Kulturen kennenlernt trifft mit dem Au Pair in New Zealand Programm von AIFS definitiv eine gute Wahl. Have a great time on your adventure! Kerstin