Wild Elephant Experience in Sri Lanka

von Melina B.
  • star rating
  • star rating
  • star rating
  • star rating
  • star rating

So zufrieden war ich mit dem Programm:

Wild Elephant Experience in Sri Lanka

Mein Aufenthalt in Sri Lanka war einfach wunderbar. Die Zeit ist verflogen und am Ende wollte ich gar nicht mehr nach Hause.

Die drei Wochen in Wasgamuwa waren unglaublich. Ich habe viele neue Leute aus der ganzen Welt kennen gelernt. Die Einheimischen waren freundlich und hatten immer ein Lachen im Gesicht. Das Essen war der Hammer, ich wusste zwar nicht immer was ich esse, aber es hat immer geschmeckt. Am Anfang war es etwas scharf, aber nach einer Woche habe ich mich auch daran gewöhnt.

Die Unterkunft in Wasgamwa, das Field House, war super. Am ersten Tag habe ich schon einen kleinen Schock bekommen, als ich es gesehen habe, aber ich habe es lieben gelernt und fand es auch wesenltich besser als die Unterkunft in Ambalangoda.

Die Arbeit im National Park war sehr interessant. Wir haben nach den Elektrozäunen geguckt und alles mit dem GPS Gerät aufgenommen und datiert. Außerdem waren wir bei verschiedenen Farmen, um uns um die Orangenbäume zu kümmern. Es war gut zu sehen, dass die Idee mit den Orangenbäumen Erfolg hat, dass die Elefanten von deren Farmen tatsächlich wegbleiben. Das Projekt mit den Bienenstöcken ist leider nicht so erfolgreich gewesen. Jedoch war auch die Arbeit sehr interessant, wir waren bei Farmen und haben nach den Bienenstöcken geguckt und die, die beispielsweise kaputt waren repariert. Das alles bei sehr heißen Temperaturen war harte Arbeit.

Der spaßige Teil war die Arbeit mit den Sandfallen und den Kamerafallen, sowie die Suche nach Wildkatzenabdrücken, weswegen wir durch Flüsse gegangen sind. Das war eine nette Abkühlung und hat echt Spaß gemacht.

Am Nachmittag haben wir im Baumhaus oder am See nach Elefanten Ausschau geghalten. In der ersten Woche habee ich keine Elefanten gesehen, dafür in der zweiten umso mehr. Den einen Tag hatten wir eine Herde mit 60 Elefanten. Es war einfach unglaublich, es war ein Highlight meiner Reise. Wir haben die Elefanten beobachtet und dere Verhalten aufgeschrieben.

An den Wochenenden hatten wir frei und konnten verreisen.

Der Aufenthalt in Wasgamuwa wa eine sehr schöne Erfahrung die ich dank Euch (AIFS) machen durfte. Es war total interessant und ich habe sehr vieles über Elefanten und andere Tiere gelernt. Außerdem waren die Mitarbeiter von SLWCS sehr nett und immer hilfsbereit.

Meine Abschlusswoche habe ich in Ambalangoda verbracht, bei der Schildkrötenschutzstation. Die Unterrkunft war nicht sehr gut und die Mitarbeiter von GreenLion waren komisch. An einem Tag wollte ich mit einem anderen Mädchen zu einem nahe liegenden Tempel. Wir haben die Koordinatorin vor Ort gefragt ob sie uns ein TukTuk bestellen kann. Statt dessen haben wir ihr eine Summe an Geld geben müssen, für die Fahrt zu dem Tempel sowohl die Eintrittskarte für den Tempel. Dabei muss man dort gar kein Eintritt zahlen. Das fand ich nicht gut. Die Arbeit mit den Schildkröten war okay. Manchmal sehr eintönig; wir haben Fisch geschnitten und dann an die Schildkröten verfüttert. Einmal haben wir die Schildkröten sauber gemacht, aber ansonsten jeden Tag immer nur gefüttert.

Anbei ein paar Foto-Impressionen von den Elefanten und den Blick vom Field House (Volunteerunterkunft) beim Wasgamuwa Nationalpark.