Farmwork and Travel Neuseeland

Arbeiten auf der Farm

Das Farmwork and Travel Neuseeland Programm ermöglicht es dir, Einblicke in das Alltagsleben auf einem typisch neuseeländischen Farmbetrieb zu gewinnen. 

Die Farmen, mit denen wir zusammenarbeiten, sind in ganz Neuseeland verteilt – sowohl auf der Nordinsel als auch auf der Südinsel ist eine Platzierung möglich.

Während deines Farmaufenthalts hilfst du den Farmern bei den täglich anfallenden Arbeiten. Ein sehr vielfältiges Arbeitsfeld erwartet dich: Neben Garten- und Erntearbeiten müssen so z.B. häufig auch Tiere versorgt und gefüttert werden und natürlich fallen auch immer Säuberungs- und Ausbesserungstätigkeiten an, denn die Neuseeländer leben nach dem Motto „Selbst ist der Mann/die Frau“ und erledigen so etwas immer gern selbst.

Je nachdem auf welcher Farm du platziert wirst, kann der Aufgabenbereich unterschiedlich ausfallen. Wir vermitteln Jobs auf folgenden Farmen: 

  • Landwirtschaftliche Betriebe, auf denen Gemüse, Obst und/oder Getreideprodukte angebaut werden
  • Vieh- und/oder Milchbetriebe mit Kühen, Schafen, Ziegen, Rehen sowie Geflügel
  • Farmen, die Produkte wie Käse, Honig oder auch Marmelade in Eigenregie herstellen
  • Farmen, die alle drei oben genannten Kriterien erfüllen

Egal auf welche Farm es dich verschlagen wird, du wirst auf jeden Fall viel über das Hofleben lernen, vom Ernten der Feldfrüchte und der Versorgung der Tiere bis hin zur Produktion und Weiterverarbeitung der Ernteerzeugnisse. Ganz nebenbei verbesserst du zudem deine Englischkenntnisse.

  • Schaaf- und Rinderfarmen mit dem Fokus auf der Produktion von Milch-, Woll- und Fleischerzeugnissen

    Wer gern mit Tieren arbeiten möchte, der ist hier an der richtigen Adresse. Auf einem Viehbetrieb – einer so genannten „Cattle Farm“ – dreht sich alles rund um die Versorgung der meist sehr zahlreichen Tiere. Ob Rinder, Schafe, Ziegen, Rehe oder Pferde – jeder Betrieb hat hier seine Spezialisierung mit Fokus auf der Produktion von Milch-, Woll- und/oder Fleischerzeugnissen.

    Die Arbeit auf einem Viehbetrieb ist in der Regel oft körperlich sehr anstrengend. Frühes Aufstehen (mitunter auch vor Sonnenaufgang) ist hier meist üblich, denn die Bedürfnisse der Tiere kommen stets an erster Stelle. 

    Die Fütterung der Tiere und das Ausmisten von Ställen stehen jeden Tag auf dem Programm. In Michbetrieben zählt zudem das Melken mit zu den wichtigsten Aufgabenbereichen.

    Bitte sei dir außerdem bewusst, dass auf einem Viehbetrieb auch Arbeiten anfallen, die nichts für Zartbesaitete sind, wie z.B. Tieren bei der Geburt helfen, Brandzeichen und Ohrtags setzen, Kastration und Enthornung sowie Schur.  

  • Landwirtschaftliche Betriebe mit dem Fokus auf der Produktion von Gemüse & Obst

    Aufgrund seines gemäßigten bis subtropischen Klimas zählt Neuseeland mit zu den besten Anbaugebieten für Früchte und Gemüse. Weltbekannt ist Neuseeland natürlich für seine Kiwis – die Frucht wie auch den flugunfähigen Nationalvogel. Aber nicht nur Kiwis wachsen und gedeihen dort, sondern auch Äpfel und die verschiedensten Zitrusfrüchte sowie auch Trauben für die Weinproduktion.

    Die Arbeit auf einem landwirtschaftlichen Betrieb spielt sich vor allem draußen ab und fällt je nach Jahreszeit und Anbauprodukt sehr unterschiedlich aus. Neben der körperlich meist sehr anstrengenden Erntearbeit, zählt auch das Verpacken sowie die Weiterproduktion der Ernteerzeugnisse  mit zu den anfallenden Aufgaben. 

    Auch die Neupflanzung und Aussaat, der Pflanzenrückschnitt sowie das Kontrollieren der Pflanzbestände auf Schädlinge zählen ebenso zum Tätigkeitsfeld, wie die Instandsetzung und Wartung von Ernte- und Pflanzmaschinen. 

    Grade in kleineren Betrieben fällt auch immer Arbeit im hofeigenen Gemüsegarten an sowie im Bereich Verkauf – sei’s im eigenen Hofladen oder auf dem nächst gelegenen Wochenmarkt.