Öffentliche oder private Schule

Du hast die Wahl. Wir stellen dir hier beides vor.

  • Öffentliche High School

    Die öffentliche High School

    Schulsystem

    Das amerikanische Schulsystem weist große Unterschiede zu den uns bekannten Schulsystemen auf. Im Vergleich zu Deutschland, Österreich oder der Schweiz sind die Unterrichtsinhalte viel praxisorientierter und der Unterrichtsstil ist mehr auf die Vermittlung von Wissen als auf Diskussionen angelegt.

    • Ablauf

      In den USA gibt es nur die High School - kein Nebeneinander von Gesamtschulen und anderen weiterführenden Schulen. Die High School umfasst die Schuljahre 9 bis 12, deren Schüler als Freshmen, Sophomores, Juniors und Seniors bezeichnet werden. Die Gastschüler werden in der Regel als Juniors oder Seniors eingestuft.

      Der Unterricht geht meist bis nachmittags, mit einer längeren Mittagspause. Nachmittags finden die außerschulischen Aktivitäten statt. Der High School Alltag wird somit zu großen Teilen den Tagesablauf des Gastschülers bestimmen.

    • Unterrichtsfächer

      Das Schulsystem beinhaltet traditionelle Pflichtfächer wie Sprache und Literatur, Geschichte, Mathematik oder Naturwissenschaften. Dazu kommt ein breites Angebot an Wahlfächern (zum Beispiel Informatik, Career Skills, Fotografie und natürlich Sport). Pro Schulhalbjahr werden ungefähr fünf bis sieben Kurse gewählt, die jeden Tag stattfinden.

    • Schulaktivitäten

      Die meisten High Schools bieten außerschulische Aktivitäten an, die wir unseren Schülern beim Austausch in den USA empfehlen. Das Angebot reicht von Sportarten wie Baseball und Football über Cheerleading bis hin zu verschiedenen Musikkursen oder der Redaktion der Schülerzeitung oder des Yearbooks.

      Spezielle Arbeitsgemeinschaften beschäftigen sich mit Themen wie Theater oder Rhetorik. Sie eignen sich hervorragend, um Freundschaften zu schließen und in die Schulgemeinschaft integriert zu werden.

    • Start Schuljahr

      Das amerikanische Schuljahr fängt je nach Bundesstaat und Schule im August/September an und endet im Mai/Juni. Der Unterricht dauert ungefähr 36 Wochen. Es gibt relativ lange Sommerferien, zudem Weihnachts- und Frühlingsferien (Spring Break).

    • Schulabschluss

      Amerikanische Schüler schließen ihre Schulausbildung zum Ende der 12. Klasse mit dem High School Diploma ab.

  • Private High School

    Die private High School

    Alle privaten High Schools, die wir in den USA anbieten, wurden von uns persönlich besucht und ausgewählt.

    • Schulgebühren

      In den privaten High Schools zahlen sowohl die amerikanischen als auch die internationalen Schüler Schulgebühren (tuition). Die Unterkunft erfolgt entweder in Schulwohnheimen (student residences) oder bei Gastfamilien, die für die Aufnahme eines Schülers eine Aufwandsentschädigung erhalten. Die Programmgebühren liegen daher zum Teil erheblich über denen des öffentlichen High School Programms, bieten aber gleichzeitig viele Vorteile.

    • Deine Vorteile

      • Schul- und Regionenwahl möglich
      • High School Aufenthalt bei den Private Schools schon ab 14 Jahren möglich
      • frühere Zuteilung der Gastfamilie
      • bessere Schulausstattung
      • optimales Schüler-Lehrer-Verhältnis durch geringere Schülerzahl
      • intensivere und persönlichere Betreuung der Schüler
      • Förderung der ganzheitlichen Entwicklung der Schüler
      • falls nötig, spezielle Unterstützung in Englisch
      • Möglichkeit, das High School Diploma zu absolvieren (bei Einstufung in Senior Year - 12. Klasse)
      • Verlängerung des Aufenthaltes über ein Schuljahr hinaus möglich
      • bessere Chancen für die Aufnahme an einer amerikanischen Elite-Universität

    Übersicht unserer Privatschulen

    Hier geht es zu den vielfältigen Privatschulen, die wir in den USA anbieten.