Praktikum und Reisen in Neuseeland

von Christiane Franziska Reiter
  • star rating
  • star rating
  • star rating
  • star rating
  • star rating

So zufrieden war ich mit dem Programm:

Praktikum und Reisen in Neuseeland

„In the end we only regret the chances we didn’t take, relationships we were afraid to have and the decisions we waited too long to have.” – Nicholas SparksAuch wenn die Aussagen und Storys, die Nicholas Sparks meistens verfasst wohl eher auf der kitschigen und romantischen Seite sind, kann ich ihm bei der obigen Aussage nur zustimmen! Erst recht nach meiner Zeit in Neuseeland. Obwohl es anfangs doch ein wenig komisch und fremd erschien, mein Leben in Deutschland für eine gewisse Zeit zurückzulassen und zu versuchen, so viel wie möglich in einen Rucksack zu packen, um es dann mit nach Neuseeland zu nehmen, muss ich sagen, dass es eine der besten Entscheidungen in meinem Leben war. Aber jetzt nochmal von vorne. Letztes Jahr nach meinem Abitur habe ich mich entschlossen, vor meinem Studium noch die große, weite Welt zu erkunden und bin dabei auf AIFS und das Auslandspraktikum gestoßen. AIFS bietet das Auslandspraktikum in Australien und Neuseeland an und da mich Neuseeland (auch Dank der Herr der Ringe Trilogie) schon immer fasziniert hat, war das der Start meines Auslandsabenteuers in Neuseeland. Letzen November ging es dann los für mich, ins etwa 18000 Kilometer entfernte Neuseeland, um mein Abenteuer mit einem Praktikum bei der vor allem in Australien und Neuseeland verbreiteten Hostelkette Nomads zu starten. Und ja, es war nicht nur für meine Mutter, sondern auch für mich beruhigend und gut zu wissen, dass ich nach meiner Ankunft in Neuseeland bereits einen festen Praktikumsplatz und eine feste Unterkunft für die nächsten 12 Wochen zu haben. Das erleichterte den Anfang und das Eingewöhnen in einer fremden Umgebung mit fremder Sprache.Von Tag eins an war ich voll und ganz im Team bei Nomads integriert und ich habe in dieser Zeit nicht nur viel über Hostels und das Leben in Neuseeland gelernt, ich habe auch viele neue Erfahrungen gemacht, die mich persönlich wachsen ließen. So durfte ich viele Menschen kennenlernen, die für mich nicht nur Bekannte blieben, sondern zu besten Freunden wurden. Wir erlebten zusammen eine gemeinsame Zeit auf Reisen, die wir so schnell nicht mehr vergessen werden. Während meinen ersten 3 Monaten in Auckland, blieb aber auch genügend Zeit um an meinen freien Tagen und Wochenenden die Nordinsel mit meiner neu gewonnenen Auckland Family zu erkunden und die Schönheit Neuseelands auch mit den eigenen Augen und nicht nur in den Herr der Ringe Filmen zu sehen. Und nach meinen ersten drei Monaten als Praktikant bei Nomads und einem dreiwöchigen Trip nach Bali, hieß es für mich nicht wie zuerst geplant, Abschied zu nehmen von Nomads, denn ich kehrte zurück nach Auckland und wurde sozusagen ein „richtiger“, bezahlter Mitarbeiter bei Nomads. Aber nur auf dem Papier, den so behandelt wurde ich schon von Tag eins an. Highlight meiner Zeit in Neuseeland war neben dem täglichen Leben und Erlebnissen natürlich meine Reise auf die Südinsel. Dabei konnte ich die Vielfalt Neuseelands erkunden.Ich habe meine Zeit mehr als genossen und würde es jedem raten, einmal die Koffer zu packen, um für eine gewisse Zeit die Welt zu entdecken. Die Zeit mag zwar nicht immer einfach und eitel Sonnenschein sein, aber auch die schweren Zeiten lassen dich im Leben wachsen. Also, packt eure Sachen und los ins Abenteuer. Es wird die beste Zeit eures Lebens sein!