Trotz der politischen Situation: ich kann ein Auslandsjahr nur empfehlen!

Public High School

von Emely Wenk

Trotz der politischen Situation: ich kann ein Auslandsjahr nur empfehlen!

Also für mich persönlich hat sich nichts geändert, seit der Presidentenwahl. In der Schule wird öfter mal darüber geredet und in einem Fach, was ich im 1. Semester hatte, haben wir ab und zu auch sehr ausführlich darüber gesprochen und diskutiert. Natürlich gibt es in meiner high school (Milton High School, WI) unterschiedliche Meinungen über das Thema, aber es ist noch nie zu irgendwelchen Konflikten gekommen; was aber auch einfach an meiner high school liegen kann, weil ich von manchen anderen Austauschschülern gehört habe, dass es viele und schwerwiegende Konflikte (Prügeleien etc) gab, wegen den politischen Ansichten. Im Großen und Ganzen beeinträchtigt es mein Auslandsjahr bis jetzt aber überhaupt nicht. Mal abgesehen von der politischen Situation, ein Auslandsjahr war die beste Entscheidung überhaupt! Ich habe so viele tolle Freunde gefunden und das high school Leben ist einfach einzigartig. Ich liebe meine high school und alle haben mich mit offnen Armen aufgenommen. Am Anfang ist es schwer, sich einzuleben, aber wenn man sich durchbeißt, dann lohnt es sich und es wird super. Ich habe meine Gastfamilie nach ungefähr 1 1/2 Monaten gewechselt und wenn es wirklich Gründe für einen Wechsel gibt, dann würde ich es jedem nur empfehlen! Mein Auslandsjahr hat sich um 150% verbessert, weil ich zu einer, für mich perfekten Gastfamilie gewechselt habe und ich so meine Zeit hier in sämtlichen Weisen genießen kann!