30.000 km in einem Jahr

von Marc

30.000 km in einem Jahr

Ich hatte eine Super tolle Zeit in Down Under und werde auch noch die nächsten 4 Jahre dort sein. Da ich ein Visa Sponsorship bekommen habe. Noch ein kleiner Erfahrungsbericht von mir.

Das wurde mir gleich im ersten Job Interview angeboten, dass ich nach keine 2 Wochen hatte als ich im März letztes Jahr in Sydney angekommen bin.

Ich bin gelernter LKW Mechaniker und habe 2 Jahre in Deutschland als Baumaschienenmechaniker für Liebherr gearbeitet. In Sydney bin ich dann in die dortig Niederlassung und habe nach einem Job gefragt. Die waren froh, da es schwer ist Mechaniker zu finden. Und haben mir dann sogleich das Visum Sponsorship für 2 Jahre angeboten. Ich habe dann 6 Monate in Sydney gelebt und gearbeitet. Und auch die Gegend erkundet.

Im September bin ich die Ocean Road nach Adelaide. In Mount Gambier hab ich mein ersten Tauchgang in down under gemacht. Und zwar in einem Sinkhole. Man sieht zwar nur Nasse steine, abnn mit einem Travelmate Richtung Süden los. Im Wilsonprom National Park, bin ich an einem Tag in 8.5h die 40km zum Südlichsten Punkt Australien gewandert. Nie wieder mach ich so eine Monsterwanderung :). In Melbourne hab ich mich von dem Travelmate getrennt und bin allein Weiter. Bin dann über die Great Ocean Road nach Mt Gambier gefahren. Dort hab ich mein ersten Tauchgang in einem Sink Hole hier in Down under gemacht. in einem Krater zu tauchen ist eine super Erfahrung.

Nach Adelaide gings über die Nullabour Richtung WA. War ne interessante Erfahrung, aber muss jetzt nicht nochmal sein. In WA habe ich 2,5h östlich von Perth 1,5 Monate auf ner Farm bei der Ernte geholfen. Da ich den LKW Füherschein habe, durfte ich mit dem LKW das Getreide wegfahren. Nachdem die Ernte fertig war bin ich nach Espernece und dann entlang die Küste Richtung Perth.

Weihnachten habe ich in Busselton mit tauchen verbracht. Silvester war ich in Perth. Da ich kein Plan hatte was ich an Silvester machen sollte bin ich mit dem Bus in die Stadt gefahren, im Bus habe ich dann zwei deutsche getroffen, die Tickets für ein Partyboot gekauft hatten. Es gab noch Tickets, die ich dann auch gekauft habe, und hab mich denen dann angeschlossen. Sind den ganzen Abend in Perth auf dem Fluss rum gefahren mit anschließenden 1. Reihe Blick aufs Feuerwerk. Ich bin dann noch nach Rottnest Island, Und dann gings Richtung Norden.

Alles über Perth hat mir am besten gefallen, wenig Menschen viel Natur. Hab dann ein Stop in Sharkbay am westlichster Punkt in Australien gemacht. In Coralbay war ich am Ningalo Reef tauchen und mit Mantas Schnorcheln. In Exmouth habe ich den Navy Pier dive gemacht. Einer der 10 besten shore dives in Down Under. Da gibts Fische ohne Ende. Delphine, Schildkröten, Haie, und so weiter ein richtiges Paradies.

Von Exmouth ging es nach Tom Price, zum Karajini NP. Der aber geschlossen war wegen einem Buschfire. Ich bin dann nach Port Headland hoch und dann nach Brrom. Da es ja Januar war und ein Cyclon angekündigt war und alles auch geschlossen war bin ich auf dem Main Hwy Richtung Osten gefahren und hab mir verschiedene Dinge auf dem Weg angeschaut. Bis ich dann in Darwin war.

In Darwin hab ich mir ein bisschen zu viel zeit gelassen. Mein Visum lief am 7 März aus, und ich wollte Ende Februar in Brisbane sein, bin dann die knappe 3500km in 3,5 Tagen runter gefahren. Ich musste in Brisbane sein weil dort dann mein Job losging. Mir hat Sydney nicht gefallen zu busy und voll. Habe dann gefragt ob ich wo anders anfangen kann und mir wurde Brisbane, Melbourne und New Zealand angeboten. Hab mich dann für Brissi entschieden.

War dann auf einem Bridging Visa, und nach einem Monat wurde mein Sponsorvisa schon bestätigt. Und zwar für 4 Jahre !!! Es waren nur 2 im Gespräch und das 4 jährige gibts auch nicht wirklich mehr. Mein Chef und auch die Immigration Agent waren auch darüber erstaunt, und keiner hat es verstanden warum ich 4 Jahre bekommen habe. Aber mich freuts ich habe mehr Zeit das Land zu erkundigen. Und vlt bleib ich auch in Australien hängen.

In den Jahr bin ich knappe 30.000 km gefahren. Habe mir einen guten 4WD gekauft. Ich bin die meiste Zeit allein gereist, aber habe so viele Leute kennengelernt dass ich nie wirklich allein war. Die Australier sind ja auch sehr offen und kontakfreudig.

Das war mein WT Jahr in Down Under Viele grüße aus Brisbane