Ein kurzer Einblick

von Helena Nies

Ein kurzer Einblick

Hi!

mir gehts supergut hier!!!

Mit dem Visum gab es keine Probleme. Wenn man am Flughafen ankommt gibt es eine seperate Stelle für Immigranten. Dort sitzen die ganzen Beamten an ihren Schaltern und verteilen die Visas nach der Reihe. Die Unterlagen haben die dort schon vorliegen...die stellen einem nur ein paar Fragen.

Whistler ist ein Ort wie aus dem Bilderbuch. Wenn man einmal hier war dann kommt man immer wieder oder man bleibt ganz hier. Das ist vielen so passiert. Die Menschen kommen hier aus ganz Kanada oder aus der ganzen Welt. Einheimische gibt es hier kaum. Tolle Häeser, tolle Restaurants, die Natur atemberaubend. Es gibt so viele Möglichkeiten...man kann mit dem Bike ( hier hat uebrigens nicht jeder ein Auto sondern ein Bike, was ich jedem empfehlen wuerde im Sommer) die ganzen Valley Trails entlang fahren. Von einem Lake zum Anderen...Viele schöne Lakes hat es hier. Man kann den Bike Park erkunden, canoeing, River Rafting, zip trekking, hiking...und und und.

Wetter ist sehr wechselhaft. Letzte Woche habe ich gefroren und diese Woche haben wir 30 Grad und Traumwetter!

Meine Gastfamilie ist die Beste die ich mir hätte vorstellen können. Ich hab mich schon an alle gewöhnt und sehr ins Herz geschlossen. Meine Gastmutter Beth erzaehlt auch allen Freunden, dass ich ihr "favorite student ever" wäre. Das macht mich natürlich super glücklich. Das Leben ist einfach anders hier. Die Menschen sind locker und so freundlich. Fast jeden Abend haben wir Bekannte oder Freunde zum Abendessen. Das ist hier total normal. Dinner - Partys, Barbecues usw...

Ich darf nächste Woche sogar mit in den Urlaub :) Da freue ich mich besonders drauf. Wir fahren 1 Woche mit Freunden mit dem Boot aufs Meer. Das wird aufregend und spannend.

Mit meinen Arbeitskollegen verstehe ich mich auch praechtig. Wir unternehmen auch ausserhalb der Arbeitszeiten viel miteinander. Unser Supervisor Laura organisiert auch gemeinsame Aktivitaeten wie z. B. Quad fahren und anschliessendes Abendessen, horseback riding usw.

Meine Arbeitszeiten waren bis zum 27.07 von 06 Uhr bis 16 Uhr. Wobei man es sich aussuchen kann wie lange und wie oft man arbeiten möchte. Man wird dann dementpsrechend eingeteilt. Ich war morgens fuer das Frühstücksbuffet zuständig, da wir Frühstueck fuer die Snowboardcamps gemacht haben. Anschliessend werden Sandwiches, Wraps, Muffins zubereitet oder man ist in der Coffee Bar oder am Hot Dog Stand. Das Essen während der Arbeitszeiten ist natürlich kostenlos. Auch sonst bekommt man in vielen verschiedenen Restaurants und Shops 50 % Nachlass wenn man fuer Whistler Blackcomb arbeitet. Hinzu kommt dass man eine Staff Card hat, das berechtigt kostenlosen Zugang zum Bike Park und auch zu all den Lifts, Glacier zum Ski Fahen usw. Man bezahlt für einen Monatsskipass normalerweise ne ganze Menge.

Wenn nich so viel los war, hab ich auch mal oben auf dem Glacier Horsemans Hut ausgeholfen - supertolle wunderschöner Ausblick. Auch durfte ich auf dem Whistler Music Festival arbeiten...:)

Die Studenten die ich in der Schule kennen gelernt habe kommen aus der ganzen Welt. Korea, Japan, Mexico, Spanien, Schweiz. Die meisen Studenten hier sind aus der Schweiz, das hat mir anfangs nicht so sehr gepasst, da in der Freizeit natürlich viel Deutsch gesprochen wird. Die Lehrer sind die Besten! Es wird sehr viel unternommen, wie z.B. Kinotag, Pizzanight, Spieleabend, Mountainbiketour, gemeinsames Essen usw. Freitags treffen wir uns alle im Tapleys - unser Stammtisch. Freitags ist nämlich immer Graduation Party. Da verlassen uns Studenten und Montags kommen immer wieder neue. Weht also immer wieder ein frischer Wind ;) Die Lehrer und auch die College Leiterin stehen einem bei Problemen, Hilfe und irgendwelche organisatorischen Dingen immer zur Seite.

Einmal im Monat ist langes Wochenende und man kann dann Staedtetrips organisieren nach Vancouver, Vancouver Island, Tofino, Seattle... Die Lehrer helfen einem bei der Unterkunftssuche usw. Viele nutzen diese Gelegenheit.

Im Moment bin ich am Überlegen ob ich tatsächlich fuer eine längere Zeit hier bleibe. Es gibt hier viele Möglichkeiten zum Arbeiten. Ich habe Freunde kennen gelernt die bis nächstes Jahr hier bleiben. Auch meine Gastfamilie und Nachbarn meinten ich soll hier bleiben. Der Winter soll auch einmalig sein und ich sollte ihn erleben. Wir werden sehen....

Vielen Dank fuer alles :)

War doch alles recht spontan.

Gaaaanz Liebe Gruesse aus Whistler

Helena