Work and Travel Neuseeland

Jobben in Neuseeland

  • Jobben

    Jobben

    Welche Jobs du bekommst, hängt sehr von deinen Qualifikationen, deinen Sprachkenntnissen und natürlich auch von deiner Eigeninitiative ab. Wenn du flexibel bist und auch körperliche Arbeit nicht scheust, gibt es in Neuseeland eigentlich immer etwas zu tun!

    Mit dem Working Holiday Visum darfst du zwölf und als Österreicher sechs Monate lang jede Tätigkeit annehmen. Dabei kannst du aus einer Vielzahl von Jobs wählen: sei’s bei der Obst- oder Gemüseernte, im Tourismus- oder Gastgewerbe oder auf einer Farm. Auch Bürojobs oder eine Tätigkeit im handwerklichen Bereich stehen dir bei entsprechender Qualifizierung offen.

    • Unser Partnerbüro in Auckland

      Bei der Jobsuche unterstützen dich die Mitarbeiter in unserem Partnerbüro in Auckland. Hier findest du ein Job-Noticeboard mit aktuellen Adressen und Angeboten von möglichen Arbeitgebern sowie die Newspaper-Corner mit den aktuellen Tageszeitungen zum kostenfreien Stöbern. In persönlichen Beratungsgesprächen kannst du mit den Mitarbeitern vor Ort deine Jobsuche planen und deine Bewerbungsunterlagen auf den neuseeländischen Standard bringen.

    • Arbeiten in Neuseeland

      In Neuseeland gibt es einen gesetzlichen Mindestlohn. Wenn du einen bezahlten Job hast, kannst du so in aller Regel deinen Lebensunterhalt bestreiten. Dabei solltest du deine Reisepläne den Jobangeboten anpassen und auch längerfristige Jobangebote in Betracht ziehen. Es ist wichtig, dass du für den Notfall über ausreichend finanzielle Rücklagen verfügst, von denen du leben kannst, wenn du zum Beispiel krank wirst und nicht arbeiten kannst, oder kurzfristig kein neuer Job in Aussicht ist.

      Die WWOOF Mitgliedschaft ermöglicht es dir, einen WWOOFing Job anzunehmen. Als WWOOFer arbeitest du auf neuseeländischen Farmen für Verpflegung und Unterkunft. Die WWOOFing Mitgliedschaft ist nicht im Programmpreis enthalten. Du kannst sie aber über uns zum Programm dazu buchen.

      Generell solltest du während deiner Work and Travel Reise bei der Jobsuche stets flexibel und aufgeschlossen sein. Die Jobangebote fallen einem auch in Neuseeland nicht von allein in den Schoß, sondern man suchen und sich gut verkaufen können.

    • Hier ein paar Jobbeispiele, die unsere Teilnehmer in Neuseeland bereits hatten:

      • Kiwifrüchte ernten
      • Skilehrer in Queenstown
      • Durchführung von Gletschertouren auf dem Franz-Josef-Gletscher
      • Zimmermädchen in einem Hotel
      • Crewmitglied auf einem Katamaran
      • Kellnern in einem Café in Auckland
      • Aushilfe auf einem Zeltplatz
      • Fließbandarbeiter in der Cadbury-Schokoladenfabrik
      • Mandarinen verpacken
      • Reinigungsfachkraft in einem Hotel
      • Müllmann
      • Rezeptionist
      • Betreuer bei A.J. Hackett (Bungeejumping-Veranstalter)
      • Aushilfsarbeit für Greenpeace
      • Bürotätigkeit in Wellington
      • Weinlese
      • Rückschnitt von Apfelbäumen und Weinreben
      • WWOOFing (Mitgliedschaft ist im Programmpreis nicht enthalten; optional buchbar)

       

       

    • Work and Travel New Zealand Jobservice

      • Den Job-Service unseres Partners kannst du während deines gesamten Work and Travel Aufenthaltes in Anspruch nehmen. Er umfasst u.a. Hilfe beim Erstellen der Bewerbungsunterlagen und der Jobsuche im Allgemeinen. Auch in Sachen Jobangebote und neuseeländisches Arbeitsleben können dir unsere Kollegen vor Ort mit ihrer Erfahrung weiterhelfen.
      • Die Teilnahme am Einführungsworkshop nach der Ankunft in Auckland wird dringend empfohlen, da du hier das Handwerkzeug für ein erfolgreiches Leben und Arbeiten in Neuseeland vermittelt bekommst!
      • Es handelt sich überwiegend um zeitlich begrenzte Aushilfsjobs.
      • Flexibilität ist bei der Jobsuche in Neuseeland das A und O. Das betrifft sowohl die Art des Jobs als auch den Ort des Arbeitsplatzes. Sei experimentierfreudig was die Jobwahl betrifft!
      • Die meisten Jobs gibt es in den Bereichen Fruitpicking, Fabrikarbeit, Gastronomie, Hotellerie, Tourismus, Au Pair, Promotion, Call Center, Verwaltung, Handel, Farmarbeit, Outdoor and Adventures und WWOOF. Wenn du über entsprechende Qualifikationen bzw. Ausbildung verfügst, kannst du dich natürlich auch für andere Jobs bewerben.
      • Deine Englischkenntnisse müssen mindestens gut bis sehr gut sein, damit du bei der Jobsuche erfolgreich sein kannst.
      • Mit dem Job verbundene Kosten (z. B. deine Anreise zum Arbeitsort oder evtl. Arbeitskleidung) musst du selbst tragen.
  • Jobben auf dem Land

    Jobben auf dem Land

    Äpfel, Birnen, Kiwis und Beeren ernten, Sträucher oder Bäume zuschneiden oder Obst verpacken… Es gibt eine Vielzahl an Erntehilfejobs, mit denen man in Neuseeland Geld verdienen kann. Und auch auf Farmen fällt jede Menge Arbeit an.

    Unsere neuseeländischen Kollegen helfen dir bei der richtigen Wahl der Örtlichkeit: Sie können dir sagen, wann es sich lohnt in welche Region Neuseelands zu reisen, um einen Erntejob an Land ziehen zu können. Aber auch außerhalb der Erntezeiten gibt es auf den Feldern viel zu tun, sei es beim Rückschnitt der alten Pflanzentriebe oder dem Binden der Weinreben für die nächste Saison.

    Auf den zahlreichen Farmen Neuseelands, die sich auf Viehzucht spezialisiert haben, werden auch immer helfende Hände gebraucht: Ob Tiere versorgen, Ställe säubern, Weidezäune ausbessern oder errichten sowie Kühe melken – wer harte Arbeit nicht scheut, ist hier genau richtig.

    Auf dem Land können Telefon- und Internetverbindungen mitunter nicht vorhanden sein. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass man hier bei der Jobssuche vorausschauend vorgeht und frühzeitig schon den nächsten Job plant.

    Auch an finanzielle Rücklagen gilt es zu denken, damit du im Notfall auf diese zurückgreifen kannst. In Neuseeland bekommt man für Aushilfsjobs in aller Regel keinen Arbeitsvertrag. Wenn du krank bist, ist dies ein Arbeitsausfall und du bekommst während dieser Zeit keinen Lohn. Bei Jobs als Erntehelfer kann es zudem auch auf Grund von Wetterbedingungen zu Arbeitsausfällen und damit Verdienstausfällen kommen.

    Bitte beachte, dass du in Neuseeland zum Teil auch öfters einmal weitere Strecken zurücklegen musst, um deinen Einsatzort zu erreichen. Auch für diese Transportkosten sind finanzielle Rücklagen unerlässlich.

  • WWOOFing

    WWOOFing

    Die Mitgliedschaft bei der Organisation World Wide Opportunities on Organic Farms (WWOOF) kannst du bei deiner Anmeldung optional über uns buchen. Die WWOOF-Mitgliedschaft ermöglicht es dir auf ausgewählten ökologischen Farmen - meist Familienbetrieben - zu arbeiten.

    Typische Aufgaben, die dich erwarten, sind zum Beispiel Zäune aufstellen, Unkraut jäten, beim Scheren der Schafe helfen, Kühe füttern oder bei der Ernte mit anpacken. Für deinen Einsatz erhältst du zwar kein Geld, dafür aber Unterkunft, Verpflegung und Familienanschluss.

    Durch Wwoofing lernst du das neuseeländische Farmleben hautnah kennen. Insbesondere wenn deine Englischkenntnisse vielleicht noch nicht so perfekt sind oder wenn du noch nicht über so viel Arbeitserfahrung verfügst, stellt Wwoofing eine ideale Möglichkeit dar, um dir den Einstieg ins neuseeländische Arbeitsleben zu erleichtern und erste Kontakte mit den Einheimischen zu knüpfen.

  • Jobben in der Stadt

    Jobben in der Stadt

    Wenn du während deines Work and Travel Programms in der Stadt jobben möchtest, wirst du zum größten Teil als Aushilfskraft in der Gastronomie, im Service oder im Tourismus arbeiten. Ob Kaffee servieren, Tische abräumen, Hotelzimmer reinigen oder als Kassiererin im Supermarkt – als Aushilfskraft kannst du dich überall einbringen.

    Wie auf dem Land, so sind auch in der Stadt viele der möglichen Aushilfsjobs körperlich sehr anstrengend. Bitte sei dir auch immer bewusst, dass dir unsere Kollegen keine hochqualifizierten Stellenangebote vermitteln können, wenn du über noch keinerlei Berufserfahrung verfügst und deine Englischkenntnisse noch gering sind. Es gilt die goldene Regel: Die Jobs, die du in Deutschland mit deinen vorhandenen Qualifikationen bekommen könntest, stehen dir auch in Neuseeland offen und umgekehrt.

    Auch gilt es zu bedenken, dass Unterkünfte in den größeren Städten zum Teil sehr teuer sein können. Hierfür solltest du in jedem Fall bereits von Deutschland aus ein finanzielles Polster mitbringen, damit der Einstand leichter fällt und du nicht direkt von Anfang an auf einen gut bezahlten Job angewiesen bist.