Auslandsaufenthalte auf Fidschi - Willkommen im Paradies

Die Fidschi-Inseln liegen inmitten des Südpazifiks – nördlich von Neuseeland, östlich von Australien und dennoch weit genug weg, um die Sorgen des Alltags zu vergessen. Entdecke verlassene Sandstrände, tiefblaues Meer und unberührte Landschaften. Die Einwohner Fidschis heißen Fidschianer und sind für ihre Gastfreundlichkeit bekannt. Erfahre mehr über ihre Welt und probiere vitaminreiche Südfrüchte, leckere Süßkartoffeln und fangfrischen Fisch.

Jetzt Gratisbroschüre bestellen!

Spannende Fakten für deine Fidschi-Auslandserfahrung

  • Der Inselstaat Fidschi besteht aus insgesamt 332 Inseln und Atollen, davon sind 110 Inseln bewohnt. Die Hauptinsel heißt Viti Levu. Dort befindet sich auch die Hauptstadt Suva, die mit 200.000 Einwohnern die größte Stadt der Inselgruppe ist. Die zweite Hauptinsel heißt Vanua Levu. Viele kleinere Inseln sind in Privatbesitz und beheimaten Luxus-Resorts und herrliche Villen.
  • Weiße Sandstrände und kristallklares Wasser – bei einem Auslandsaufenthalt auf den Fidschi-Inseln lebst Du im Paradies. Nicht umsonst lockt das Südsee-Archipel zahlreiche Gäste aus aller Welt an. Neben der Zuckerindustrie ist der Tourismus die wichtigste Einnahmequelle auf Fidschi.
  • Höflichkeit wird auf Fidschi großgeschrieben und oftmals anders definiert, als wir es gewohnt sind. Wenn du einen Ort in einer ländlichen Gegend besuchst, spaziere nicht einfach herein. Warte am Dorfrand darauf, begrüßt zu werden und vermeide lautes Sprechen oder Lachen. Die Fidschianer sind überaus gastfreundlich und freuen sich, dir ihre Kultur nahezubringen.
  • Ein Begrüßungsgeschenk der besonderen Art: Kava. Die Kavapflanze – auf Fidschi auch Yaqona genannt – ist ein traditionelles Mitbringsel auf Fidschi. Es handelt sich dabei um ein Rauschpfeffergewächs, dem eine beruhigende Wirkung nachgesagt wird. Du erhältst Kava entweder als Bündel oder als fertiges Pulver. Dieses wird unter einem Wasseraufguss zubereitet und ergibt ein würziges Getränk, das in Schälchen gereicht wird. Kava-Zeremonien gelten als Zeichen der Gastfreundschaft und der Gemeinschaft. Nutze die Gelegenheit: Nimm das Begrüßungsgeschenk an und tauche in die Fidschi-Kultur ein. Im Gegenzug solltest du bei Besuchen ebenfalls ein Bündel Kava mitbringen. Dieses erhältst du auf traditionellen Märkten.
  • Bula! Dieses Wort wirst Du während deines Fidschi-Auslandsaufenthalts häufig hören. Es hat zahlreiche Bedeutungen, z. B. Hallo, Willkommen oder Prost, und passt daher in jeder erdenklichen Lage.
  • Der „Garden of the Sleeping Giant“ (Garten des schlafenden Riesen) ist ein sehenswerter Nationalpark in der Nähe der Stadt Navi. Hier findest Du die mittlerweile weltberühmte Ansammlung wilder Orchideen und zahlreiche andere farbenfrohe Gewächse. Den ausgefallenen Namen trägt der Nationalpark aufgrund seiner Konturen, die an einen schlafenden Riesen erinnern.
  • Die Bevölkerung auf Fidschi besteht zu über 60 Prozent aus Christen, fast 30 Prozent sind Hindus. Der „Sri Siva Subramaniya Temple“ ist der größte Hindi-Tempel auf der südlichen Erdhalbkugel. Ein Besuch lohnt sich!
  • Fidschi hat verschiedene Feiertage. Neben Weihnachten und Ostern, feiert man hier auch das Lichterfest Diwali – den Beginn des hinduistischen Neujahrs. Ein wichtiges Datum ist der 10. Oktober. An diesem Tag feiert Fidschi seine Unabhängigkeit von Großbritannien, die es am 10. Oktober 1970 erlangte. Der Tag wird auch als Fidschi-Tag bezeichnet.
  • Nie wieder Langeweile! Während der Freiwilligenarbeit bist du unter der Woche an der Projektarbeit beteiligt. Am Wochenende hast du Zeit, die Insel zu erkunden. Hier bieten sich von einem Besuch in den heiligen Höhlen von Naihehe bis hin zu Wandertouren über die Bergketten zahlreiche Möglichkeiten. Ein Highlight ist die atemberaubende Aussicht vom Berg Batilamu auf der Insel Viti Levu.
  • Spektakuläre Natur, viele Sonnenstunden und ein angenehm tropisches Klima – kein Wunder, dass die Fidschianer nur selten Zeit vor dem Fernseher verbringen. Die Flimmerkisten kamen erst 1991 ins Land und sind auch heute nicht sehr populär.
  • Die gültige Währung auf den Fidschi-Inseln ist der Fidschi-Dollar (FJD). Kurios: Seit dem Jahr 2016 gibt es auf Fidschi eine Sieben-Dollar-Note. Anlässlich der bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gewonnen Goldmedaille im sogenannten 7er-Rugby wurden zwei Millionen Sonderbanknoten gedruckt und in Umlauf gebracht.
  • Die Liebe zum Rugby wird nicht nur auf den Geldscheinen deutlich. Der Nationalsport erfreut sich in allen Teilen der Bevölkerung einer großen Beliebtheit und wird mit Freude praktiziert. Das Training zahlt sich aus: Fidschi gehört zu den zwölf erfolgreichsten Rugby-Nationen der Welt.

Auslandsaufenthalt auf Fidschi – du hast die Wahl

Mach die Auslandszeit auf Fidschi zur besten Zeit deines Lebens – gemeinsam mit AIFS. Wir bieten dir verschiedene Möglichkeiten, dich zu engagieren und den gastfreundlichen Fidschianern etwas zurückzugeben. Ob in einem Kindergarten oder im Rahmen von Teaching & Sports Education – Freiwilligenarbeit gibt dir die Chance, das Land hautnah kennenzulernen. Im Projekt Renovation & Construction hilfst du mit, die Schönheit der Insel zu erhalten. Als Volunteer arbeitest du dort, wo andere Urlaub machen. In deiner Freizeit und am Wochenende kannst du gemeinsam mit weiteren Freiwilligen die Inselgruppe erkunden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ausflug in den Regenwald auf Kadavu, der viertgrößten der Fidschi-Inseln? Entdecke jetzt unser vielfältiges Programm und starte deine persönliche Fidschi-Auslandserfahrung.

Online anmelden

Was du vor dem Fidschi-Auslandsaufenthalt wissen solltest

  • Zur Einreise nach Fidschi benötigst du einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate über das Ende deines Aufenthalts hinaus gültig ist. Der Personalausweis ist also als Einreisedokument nicht zugelassen.
  • Deutsche Staatsangehörige brauchen für den Aufenthalt auf Fidschi kein Visum – vorausgesetzt, die Reisedauer beträgt nicht mehr als vier Monate. Die erforderliche Einreisegenehmigung wird dir am Flughafen ausgehändigt und kann unter Umständen um weitere zwei Monate verlängert werden. Dauert deine Auslandszeit länger als vier Monate, erkundige dich bei deinem Ansprechpartner von AIFS oder beim Auswärtigen Amt. 
  • Frische deinen Impfschutz auf: Empfohlen werden neben den sogenannten Standardimpfungen (zu diesen zählen u. a. Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten) auch spezielle Reiseimpfungen, wie Impfungen gegen Hepatitis A, Typhus und Tollwut. Erkundige dich am besten frühzeitig bei deinem Hausarzt oder einem Reisemediziner.
  • Auf Fidschi gibt es viele Mücken. Diese sind nicht nur lästig, sondern können im schlimmsten Fall auch Infektionskrankheiten übertragen, wie z. B. Dengue- oder Chikungunya-Fieber. Vorsichtsmaßnahmen sind das Tragen körperbedeckender Kleidung sowie das Auftragen von Insektenschutzmittel auf freien Körperstellen.