AIFS unterwegs / Saskia im Freiwilligenprojekt auf Sri Lanka

Unsere Kollegin Saskia (links im Bild) hat neulich den Selbsttest gemacht und an unserem Freiwilligenprojekt in Sri Lanka teilgenommen.

Name:

Saskia van Ballegoy

Position bei AIFS:

Flight Coordinator

Reiseland:

Sri Lanka

Reisedauer:

3 Wochen

Was war der Grund für deine Dienstreise?

Ich wollte unsere Freiwilligenprojekte in Sri Lanka gerne live vor Ort miterleben.

Beschreibe den Alltag für unserer Teilnehmer & Interessenten

Während der kulturellen Einführungswoche hat man ein täglich wechselndes Programm. Hier werden einem die Kultur, Sprache und Gebräuche der Einheimischen näher gebracht. Dazu werden täglich  Ausflüge zu den unterschiedlichsten Attraktionen unternommen, die alle typisch für Sri Lanka sind. Es ist super interessant von Tag zu Tag mehr über Land und Leute kennen zu lernen. In dieser Woche konnte ich mich gut einleben, andere Volonteers kennen lernen und fühlte mich anschließend einfach gut vorbereitet auf die kommenden Wochen.

Während der Trekking Woche bestiegen/wanderten wir jeden Tag durch unterschiedliche Landschaftsformen und auf atemberaubende Hügel, Berge und Stätten. Es ist sehr abwechslungsreich, weil keine Tour mit einer anderen zu vergleichen ist und jeden Tag aufs Neue aufregend, was man wohl zu sehen bekommt. Man sieht Orte, die ein ,,normaler Touri‘‘ wahrscheinlich nie zu sehen bekommt. Meist waren wir die einzigen ,,Internationals‘‘ und die Einheimischen haben sich immer total gefreut uns dort zu sehen. Der Guide ist sehr nett und man muss nicht super sportlich sein um diese Strecken zu ,,überstehen‘‘. Es können jederzeit Pausen eingelegt werden und zum Lunch ist immer ein Picknick an einem unvergesslichen Ort eingeplant.

AIFS Auslandsaufenthalte

Wie & wo ist die Unterkunft bei dem Projekt?

Ich habe im Volunteerhaus in Kandy übernachtet. Die Mehrbettzimmer sind nach Geschlechtern getrennt und haben jeweils ein eigenes Badezimmer (einfaches WC mit Dusche). Ventilatoren sind vorhanden, aber ein Moskitonetz sollte man sich selbst mitbringen. Es gibt dünne Bettlaken, die bei den Temperaturen völlig ausreichend sind. Die Hochbetten sind nicht super komfortabel, aber das sollte man von einem Freiwilligenaufenthalt auch nicht erwarten. Man ist am Abend ohnehin so müde von den ganzen neuen Eindrücken und der Sprache, dass man trotzdem gut schläft. 

Diese Gerichte muss man unbedingt probiert haben: 

Die ganzen verschiedenen frischen Obstsorten, Smoothies, Milkshakes und Säfte :D! 

AIFS Auslandsaufenthalte

Hast du ein paar Insider Tipps parat?

Bucht auf jeden Fall die Trekking Woche! Die Strecken und Aussichtspunkte sind so schön und einzigartig. Ich kann nicht einmal sagen welcher Ausflug mir am besten gefallen hat, weil sie alle so atemberaubend schön waren. Für die Trekking Woche braucht ihr auf jeden Fall Turnschuhe. Ich hatte Turnschuhe und meine Birkenstocks auf der Reise dabei und das hat auch völlig ausgereicht.
Packt im allgemeinen so wenig wie möglich ein und reist am besten nur mit einem Backpack und einer Bauchtasche oder einem kleinen Tagesrucksack. So seid ihr am flexibelsten und mobilsten, gerade wenn ihr mit den allgemeinen Verkehrsmitteln unterwegs seid und im Volunteershaus schlaft.

AIFS AuslandsaufenthalteAIFS AuslandsaufenthalteIn Sri Lanka herrscht Linksverkehr. Das Hauptverkehrsmittel ist das Tuk Tuk (motorisiertes Dreirad-Taxi). Auf den Straßen ist ein ziemliches Durcheinander, da auch Fußgänger, Straßenhunde, Pkws und Busse auf den Straßen unterwegs sind. Anfangs begegnet man dem noch ein bisschen ängstlich, mit der Zeit ist das Tuk Tuk Fahren aber ein wirkliches Erlebnis, genauso wie die Fahrt mit dem Zug an der Küste entlang oder durch das Hochland nach Ella. Man kann auf der langsamen Zugfahrt die Landschaft genießen. Auch diese Erfahrungen gehören zu meinen absoluten Highlights! 

AIFS AuslandsaufenthalteAIFS Auslandsaufenthalte

Was war das schönste Erlebnis während deiner Dienstreise?

Ich hatte das Glück zu den größten lokalen Feiertagen vor Ort zu sein (Neujahr und Buddhas Vesak Feiertag). Zum Vesak Festival bastelten wir Volonteers zusammen mit den Einheimischen Laternen aus Bambus und Krepppapier. Als dann am Abend alle Häuser ihre Laternen beleuchteten, war es einfach wunderschön durch die Stadt Kandy zu spazieren und das bunte Lichterspiel anzusehen. Sri Lanka

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.