Wohnheim oder Gastfamilie – Welcher Typ bist du?

Oft hast du die Qual der Wahl: Wohnheim oder Gastfamilie?

Allen voran bei unseren Programmen Studieren im Ausland, Sprachreise und Auslandspraktikum, gibt es oft mehrere Möglichkeiten. In diesem Blogbeitrag wollen wir die jeweiligen Vorteile hervorheben. Aber eines ist gewiss: Beide Optionen sind unheimlich bereichernd, die Frage ist eher, welche Art der Unterkunft passt besser zu dir?

Die Unterschiede

Gastfamilie:

Das Leben in der Gastfamilie bietet dir den Vorteil, dass du den Alltag, aber auch die traditionellen Feiertage und Feste hautnah miterlebst. Die Gastfamilie wird dir die sprachliche Eingewöhnung generell erleichtern, da du mit ihr von Anfang an die jeweilige Landessprache sprechen wirst. Außerdem hilft sie dir, dich schneller in der Umgebung zu Recht zu finden. Du hast im Haus deiner Gastfamilie ein eigenes Zimmer, während das Bad evtl. gemeinsam genutzt wird. Die Verpflegung ist hier bereits enthalten (meist Halbpension). Für die Verpflegung außerhalb musst du selbst aufkommen. In manchen Familien gibt es auch noch einen weiteren Gast. Wir achten aber darauf, dass dieser nicht die gleiche Sprache spricht wie du.

Die Familien werden sorgfältig ausgesucht und überprüft. Deine Gastfamilie wird zwar dafür bezahlt, dass sie dich bei sich aufnimmt, hat sich aber dennoch bewusst dafür entschieden, internationale Gäste zu beherbergen und ist daher genauso interessiert an deiner Kultur und Mentalität wie du an ihrer. Bei der Platzierung wird auf eine Übereinstimmung deiner persönlichen Interessen und Bedürfnisse mit denen der Gastfamilie geachtet sowie die Erreichbarkeit berücksichtigt.

Leben mit der Gastfamilie – Charlotte gibt uns Einblicke

Studentenapartments:

Das WG-Leben in einem Apartment bringt dich schon zu Beginn deines Aufenthaltes mit anderen, meist internationalen, aber auch lokalen Studenten zusammen. Die Zimmer werden in der Regel traditionell zu zweit bewohnt (entweder nur Mädchen oder nur Jungs). Küche und Wohnzimmer werden gemeinsam genutzt. Die Verpflegung liegt in deiner eigenen Verantwortung. Tagsüber wirst du wahrscheinlich meist auswärts essen. Abends kannst du dir in der Küche des Apartments selbst oder gemeinsam mit deinen Mitbewohnern etwas zubereiten.

Bei den Studentenapartments handelt es sich um Häuser, die von mehreren Studenten bewohnt werden. Die Häuser sind komplett ausgestattet und es gibt einen Ansprechpartner, der bei Fragen oder Notfällen rund um die Uhr verfügbar ist. Auch Internetzugang, TV und Waschmaschinen sind vorhanden.

Wohnheim:

Eine der schönsten Seiten am Studentendasein ist das Zusammenleben im Studentenwohnheim. Die Wohnheime werden von der Uni betrieben und du wohnst dort mit anderen lokalen und internationalen Studenten auf dem Campus. In der Regel teilen sich zwei Personen ein Zimmer. Wenn du lieber ein Einzelzimmer hättest, ist das ggf. gegen einen Aufpreis auch möglich. 

Jedes Wohnheim verfügt über einen Residence Manager, den man jederzeit bei Fragen ansprechen kann. Die Verpflegung ist je nach Programm in unserem Programmpreis inklusive. Durch einen sogenannten Meal Plan bist du flexibel und kannst in der Mensa am Campus täglich 3 Mahlzeiten erhalten. Je nach Programm gibt es auch eine Kochnische oder Gemeinschaftsküche im Wohnheim. Hier kannst du dir selbst etwas zubereiten oder gemeinsam mit deinen Mitbewohnern kochen. Es finden zudem regelmäßig gemeinsame Aktivitäten statt, bei denen jeder Bewohner integriert wird.

Ab Minute 3 siehst du wie ein Studentenwohnheim aussehen kann.

Vorteile Apartment/Student Residence/Wohnheim

  • Etwas mehr Privatsphäre und Freiheit (je nachdem ob Einzelzimmer oder Doppelzimmer)
  • Schneller Anschluss mit Gleichaltrigen und Personen, die in der gleichen Situation sind wie du
  • Dein Kommen und Gehen muss mit niemandem abgesprochen werden
  • WG Leben
  • Gemeinsame Aktivitäten wie Ausflüge, Reisen, Spieleabende oder gemeinsames Kochen
  • Zusammenleben mit Internationals – d.h. internationale und lokale Freundschaften schließen
  • Unabhängigkeit und Eigenverantwortung
  • Eventuell die Nutzung von Fitnessräum, Gemeinschaftsräume, Bibliothek etc.
  • Unmittelbare Nähe zu Uni, College oder Sprachschule

Vorteile Gastfamilie

  • Oft etwas kostengünstiger
  • Inkludierte Mahlzeiten (du musst ev. weniger einkaufen und kochen)
  • Schnellerer Anschluss und Einbindung in das Familienleben – familiäres Umfeld
  • Insidertipps von Locals bzgl. Restaurantempfehlungen, Sportmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten etc.
  • Einblicke in eine neue Kultur und Familienstruktur, Zusammenleben mit Locals
  • Höhere Chance Locals kennen zu lernen (Verwandte, Nachbarn etc.)
  • Gemeinsames feiern von lokalen Festen und Events
  • Gemeinsame Mahlzeiten und lokale Gerichte bzw. Spezialitäten
  • Chance, eine zweite Familie im Ausland zu finden
  • Sprache verbessern – Natives sind die besten Lehrer
  • Möglichkeit einer Fahrgelegenheit
  • Hat ev. Haustiere
  • Ev. ruhiger und organisierter
  • Einzelzimmer

Wohnheim oder Gastfamilie? Welcher Typ bist du? Verrate es uns in den Kommentaren!